Vernetzungstreffen der Schulradios

Wochenende mit regem Ideenaustausch, Workshops und gemeinsamer Sendung

Samstag, 02. Juli 2016

20 Jugendliche beteiligten sich am zweiten Vernetzungstreffen der Schulradios in Hermannstadt.
Foto: Brukenthalschule

Hermannstadt - Zum zweiten Vernetzungstreffen der deutschsprachigen Schulradios in Siebenbürgen trafen sich 20 Radiobegeisterte Ende vergangener Woche in Hermannstadt/Sibiu. Vertreten waren Schüler des Johann-Ettinger-Gymnasiums Sathmar/Satu Mare, der Temeswarer Lenauschule, der Bergschule in Schäßburg/Sighişoara sowie natürlich vom gastgebenden Brukenthalgymnasium.
Gemeinsam wurde, passend zum letzten Schultag, eine Radiosendung zum Thema „Ferien und Freizeit” erarbeitet. Das Treffen begann am Donnerstag mit einer Stadtführung, die ein Mitarbeiter des Reisebüros „Siebenbürgen Reisen”, Daniel Şichindelean, durchführte, welcher im Verlaufe des Seminars u.a. auch noch zu seiner Wandererfahrung in den Südkarpaten interviewt wurde.

Anschließend stellten die verschiedenen Schulradios ihre Tätigkeit mit ihrem jeweils anderen Ansatz vor: In Sathmar gibt es kein eigentliches Schulradio, aber es gibt die Sendung „Deutsch-Express“, die auf „City Radio Sathmar“ (siehe http://www.schwabe.ro/radio. html) läuft und von Jugendlichen gestaltet wird. Auch die Temeswarer haben kein Schulradio im engeren Sinne, doch gibt es dort eine deutsche Kinder- und Jugendsendung bei „Radio Temeswar”, die ein bis zwei Mal im Monat 30 Minuten lang läuft und von Schülern der Lenauschule selbstständig produziert und moderiert wird. Näheres dazu kann man im Internet unter http://pausenradio. net/wpress/ hören. In Schäßburg gibt es ein Pausenradio mit der Besonderheit, dass dieses in den Pausen über Lautsprecher außerhalb der Schule zu hören ist, wobei die Schüler eher Musik spielen, Wortbeiträge o.ä. gibt es bisher eher selten. In Hermannstadt dagegen gibt es seit 2013 das Schulradio „Radio Bruk”.

Die eigentliche Arbeit, die nur durch einen zweistündigen Besuch bei „Radio Antena Sibiului” unterbrochen wurde, fand am Freitag in gemischten Kleingruppen statt, welche sich mit den Themen „Moderation“, „Redaktion“, „Nachrichten“ sowie „Technik und Musik“ beschäftigten. Angeleitet wurden sie durch Lea Lang (ifa - Institut für Auslandsbeziehungen), Redakteurin beim Funkforum Temeschwar, Arthur Glaser (ifa-Kulturmanager bei der „Asociaţia Culturală Sathmarense”), Manuel Stübecke (Pressesprecher bei der Evangelischen Akademie Siebenbürgen) sowie durch den bekannten Radiojournalisten Alois Kommer (ehemals Radio Neumarkt, nun medienwerkstatt.ro), der das „Radio Bruk“ mit aufgebaut hat.

Highlights der am Samstag auf „Radio Siebenbürgen” veröffentlichten Sendung (welche auch als Podcast auf www.radiobruk.ro gehört werden kann!) sind ein Interview mit Christi Cismaru (Reky Travel) über kulinarische Festivals in Siebenbürgen in den Sommerferien sowie die Beiträge über das TIFF-Festival und Sommer-Freizeitaktivitäten in Hermannstadt und eine Umfrage unter Schülern zum Thema „Was macht Ihr in den Ferien?“. Alle Teilnehmer des Vernetzungstreffens der deutschsprachigen Schulradios in Siebenbürgen, welches die Donauschwäbische Kulturstiftung und das Institut für Auslandsbeziehungen unterstützten, waren der Meinung, viel gelernt und neue Freunde gefunden zu haben. Das Treffen soll jährlich wiederholt werden, nicht zuletzt um zu sehen, was sich in 12 Monaten radiojournalistischer Arbeit entwickeln kann/konnte.

Kommentare zu diesem Artikel

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*