​Verpuffter Protest

Bei Frühlingssonne schmilzt nicht nur der Schnee, sondern auch der Protestwille

Mittwoch, 07. März 2012

Sicherster Protest: Zwei Gendarmen pro Protestteilnehmer. Foto: Andrey Kolobov

Hermannstadt - Recht gut besucht war der erste Märzprotest gegen den Präsidenten Băsescu und die Regierung Ungureanu am Montagabend am Hermannstädter Großen Ring/Piaţa Mare. Doch nicht von Protestierenden. Im Unterschied zu den aktiven Protestteilnehmern nahmen die unfreiwilligen Beobachter die Ankündigung der Organisatoren ernst. Rund zwei Dutzend Gendarmen und einige Polizisten beobachteten genau und etwas gelangweilt das Treiben am Großen Ring. Auch die Journalisten kamen in großer Zahl, um die von den Organisatoren angekündigten 600 Protestierenden zu sehen.

Man musste schon genau hinschauen, um die zehn Protestteilnehmer auf dem großen Platz zu finden. Gute Hilfe leisteten beim Suchen die fünf Fahnen, die von den Mitgliedern des Vereins „Sibiu. Decembrie 1989“ geschwenkt wurden. Jegliche Versuche der Protestierenden, die Passanten zur Teilnahme am Protest zu bewegen, scheiterten kläglich. Manche reagierten sogar aggressiv. So wies einer der Vorbeigehenden den Protestteilnehmern die Richtung mit den Worten, die man in einer Zeitung nicht abdrucken darf.

Die Stadtverwaltung genehmigte für die Zeitspanne 6. bis 8. März Protestaufmärsche auf der bereits bekannten Route: Großer Ring-Heltauergasse/Str. Nicolae Bălcescu-Hotel „Continental Forum“ und zurück. Am 9. März soll die Protestkundgebung ausschließlich am Großen Ring stattfinden. Die Organisatoren wollen jedoch bei geringer Teilnehmerzahl auf den Aufmarsch verzichten und nur am Hermannstädter Hauptplatz protestieren, teilte der Vereinsvorsitzende, Mircea Bucur, mit.

Kommentare zu diesem Artikel

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*