Verschickt und verscherbelt

Die Stellungnahme des Kreisamtes für Kultur und Kulturerbe zu den Dampfloks

Freitag, 15. Februar 2013

Hermannstadt - Das Kreisamt für Kultur und Kulturerbe wurde am 23. Januar 2013 von der Eisenbahngesellschaft CFR SA Bukarest durch seine Wartungs-Zweigstelle in Kronstadt/Braşov informiert, dass die Dampflok CFN N2 302, die 2006 als nationales mobiles Kulturgut klassifiziert wurde und Eigentum der Gesellschaft SC Brafor Kronstadt ist, aus dem Depo in Hermannstadt/Sibiu nach Zlatna im Kreis Alba verlagert wird.

Die Lok war bereits am 16. Januar in das Atelier von SC Remarul 16 Februarie in Klausenburg/Cluj abgefahren, gibt Răzvan Pop, der Leiter des Kreiskulturamtes Hermannstadt in einer Stellungnahme zu den Aussagen von Prof. Dr. Sabin Adrian Luca betreffend den Verkauf der Dampfloks bekannt (siehe ADZ vom 14. Februar). Auf Grund der Mitteilung der Bahngesellschaft verständigte das Kulturinspektorat Hermannstadt die einschlägigen Ämter in den Kreisen Alba, Klausenburg und Kronstadt, reichte aber auch Eingaben an das Kulturministerium und das Kreisinspektorat der Polizei ein. Da man die Absichten des Brukenthalmuseumsdirektors kannte, ein Industriemuseum einzurichten, und weil man das Bemühen unterstützt, wurde auch Dr. Luca informiert. 

Der Schriftverkehr ergab, dass das Kreiskulturamt Kronstadt 2009 darüber informiert worden war, dass das Kulturministerium das Vorverkaufsrecht bei der öffentlichen Versteigerung im Fall der sieben als Kulturgut eingestuften Lokomotiven nicht ausüben werde. Ihr Eigentümer war SC Brafor SA, Gesellschaft die liquidiert wurde, Pflicht wäre gewesen, die Lokomotiven zu dem vom Ministerium festgelegten Preis zu versteigern und zu verkaufen. Das Verlagern der Lok nach Zlatna und dann nach Klausenburg erfolgte ohne das Avis des Kulturministeriums und des Kreiskulturamtes. Aus diesem Grund wurden das Ministerium aber auch das Polizeiinspektorat eingeschaltet. Das Kreisamt für Kultur ist verpflichtet, den Zustand sowie die Eigentumslage der Kulturgüter auf dem Kreisgebiet zu überprüfen und muss im Fall einer Verlagerung oder Verschickung die Genehmigung erteilen.

2011 wurde eine Überprüfung im Eisenbahndepo in Neumarkt/Tg. Mureş durchgeführt, wo Loks gefunden wurden, die als Kulturgut beim Kreiskulturamt Hermannstadt registriert sind, aber ohne Genehmigung des Kulturministeriums und des Kulturamtes von ihrem Standort weggefahren worden waren. Es handelt sich um zwei Dampfloks, die in Verwahrung der SC Acazia SRL sind und drei Schmalspurbahn-Loks, Eigentum der SC Indomur SRL. Im Jahr 2012 hat das Kreiskulturamt eine Bestandsaufnahme der im Lok-Museum befindlichen Objekte durchgeführt und die ergab, dass sich 30 Patrimoniumsgegenstände in seiner Obhut befinden: Normal- und Schmalspurbahnloks sowie mit Dampf betriebene Krähne und Schneepflüge. Alle stehen im Freien, sind zum Teil konserviert, zum Teil der Korrosion ausgesetzt. Eine einzige Lok ist Eigentum des Depots Hermannstadt, alle anderen befinden sich hier in Verwahrung.

Kommentare zu diesem Artikel

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*