Versprechende Vorhaben der Forumskandidaten

Wirtschaftliche Entwicklung, Kulturhauptstadt, Kampf gegen die Korruption

Donnerstag, 24. Mai 2012

Kronstadt - Die wöchentlich am Dienstagvormittag abgehaltenen Konferenzen der Forumskandidaten für den Kronstädter Stadt- und den Kreisrat erregen immer mehr Aufmerksamkeit, nicht nur bei den Medienvertretern, sondern auch bei der Bevölkerung. 

Cristian Macedonschi, Bürgermeisterkandidat für Kronstadt/Braşov, betont immer wieder, dass es sehr wichtig sei, das Programm des Kreisforums (DFDKK) zusammenfassend und konkret auszuarbeiten. Auch ist dieses das Ergebnis der Absprache zwischen dem Deutschen Wirtschaftsklub Kronstadt und dem DFDKK. So wird beabsichtigt, den ersten Öko-Gewerbepark zu gründen. In der Zeitspanne 2012–2016 können durch das Heranziehen ausländischer Investoren Investitionen von einer Milliarde Euro vorgenommen werden, was zur Schaffung von 20.000 bis 25.000 Arbeitsplätzen führt. Besondere Bedeutung wird der Entwicklung des Tourismus geschenkt. Ein Vorhaben für die nächsten Jahre ist, dass Kronstadt sich für die Nominierung als Kulturhauptstadt bewerben wird.

Werner Braun, Vorsitzender des DWK, der sich für einen Platz im Stadt- aber auch im Kreisrat bewirbt, unterstützt diese Vorhaben mit weiteren Argumenten, bezieht sich auf den ausgearbeiteten Masterplan für die wirtschaftliche Entwicklung. Dabei umgeht er nicht die Kritik an der gegenwärtigen Stadtleitung die nicht immer ausländischen Investoren zuvorkommend gegenüber stand und diese somit indirekt abwies. Auch diesbezüglich muss eine neue Atmosphäre geschaffen werden. Seine kürzlich stattgefundenen Aussprachen mit Alexander Fürst zu Sayn-Wittgenstein-Sayn und Dr. h.c. Hans-Christian Habermann, Europa-Nostra-Preisträger 2011, seien versprechend gerade was das Heranziehen ausländischer Investoren betrifft.

Wolfgang Wittstock, DFDKK-Vorsitzender, hat u. a. auch den Kampf gegen die Korruption angekündigt. Wie er betonte, ist es bei dem Deutschen Forum nicht wie bei anderen politischen Formationen üblich, für einen wählbaren Platz auf den Kandidatenlisten zu zahlen. Die Werbematerialien die in der Stadt ausgestellt wurden und noch werden, die in den Medien vorgenommenen Stellungnahmen bewirken immer mehr Beachtung für die Kandidaten des Forums im gesamten Kreisgebiet.

Kommentare zu diesem Artikel

HermannGrimm, 24.05 2012, 08:37
Es ist in Bayern bei Kandidaturen für die Kommunalwahl durchaus üblich, dass die
Kandidaten einen finanziellen Beitrag zu
den Wahlkampfkosten ihrer jeweiligen Liste oder Parteigruppierung beistuern.
Ich wünsche den Forumlisten im Stadt- und
Kreisbereich Kronstadt endlich einen durchschlagenden Erfolg iw in Hermannstadt.

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*