Versuch zur Bekämpfung der Bürokratie

Donnerstag, 04. Februar 2016

Bukarest (Mediafax/ADZ) - Die Regierung will die öffentliche Verwaltung vereinfachen und in mehreren Schritten gegen die Bürokratie vorgehen. Es wurde ausgerechnet, dass die verschiedenen Dokumente, Bescheinigungen, Genehmigungen, die zum bürokratischen Betrieb gehören, jährlich zwei Milliarden Lei verschlingen. Regierungssprecher Dan Suciu teilte mit, dass in jedem Ministerium Kommissionen gebildet werden, die prüfen sollen, auf welche Papiere verzichtet werden kann, ohne Entscheidungen zu beeinträchtigen.

Kommentare zu diesem Artikel

Sraffa, 06.02 2016, 02:04
@Kritiker: Danke für den Verweis auf ISO 4217; das war der erste nützliche Hinweis, den ich von Ihnen gelesen habe.
Sraffa, 06.02 2016, 01:55
Es ist eine uralte Volksweisheit daß "Bürokratie" in der Form unnützer Beschäftigung ein hervorragendes Werkzeug in der Hand von Korrupten ist. Ohne den Rumänischen Fiskus in Schutz nehmen zu wollen sollte Ottmar aber auch das Verhalten des Rumänischen Fiskus mit dem von Deutschen Steuerbehörden vergleichen. Letztere belieben es den Steuerpflichtigen zur Deklaration aufzufordern mit dem zusätzlichen Hinweis, bei Kooperationsverweigerung die Besteuerungsgrundlagen "zu schätzen ".
Kritiker, 05.02 2016, 15:21
@Sraffa - ein unnötiger Beitrag. Wenn man nichts zum Thema beitragen kann sollte man besser nichts schreiben.
Übrigens mit der Einführung des "neuen Leu" im Jahre 2005 wurde die Währungsbezeichnung (ISO-4217-Code)von "ROL" auf "RON" geändert. Wie immer leben Sie noch in der Vergangenheit!
Ottmar, 05.02 2016, 12:18
Sraffa, der Staat hat aber gleichzeitig ein Gesetz verabschiedet das Immobilienbesitzern die eine Firma in ihrer Immobilie beherbergen neue Steuern aufbürdet. das sind dann vielleicht 50 bis max. 400 Ron pro Jahr. Das Problem ist nur der Immobilienbesitzer muss persönlich vorstellig werden um den .reellen Wert zu ermitteln. z.B. anteiliger Bürobedarf für gemeldete Firma etc.....
Was soll das, das kann man doch anhand von Kataster-Plänen regeln. Warum muss der Wohnungsbesitzer denn in der Administration das persönlich klären ? Kann ein rumänischer Beamter dies nicht durch Kopfrechnen verifizieren. Bei rumänischen Steuereinnahmen von durchschnittlich 300 Ron/Jahr bedeutet das dann für einen deutschen aber auch rumänischen Immobilienbesitzer. Bei Flug + verlorene Arbeitszeit von ca. 3 Tagen kalkulierten Administratorenaufenthalt Kosten in Höhe von etwa 3000 EURO. Das nennt der rumänische Staat schlanke Administration. Für mich sind Rumänen deshalb nur blöd. So kann man auch Investoren abschrecken
Ich verweise hier immer auf mein Beispiel Autoregistrierung. Deutschland 15 Minuten Rumänien 3000 Minuten).
Sraffa, da wird kein Wohlstand generiert sondern nur unnötig produktive Arbeitszeit vernichtet.
Sraffa, 05.02 2016, 04:53
Hier ist tatsächlich eine der Maßnahmen zu sehen welche den allgemeine Wohlstand erhöhen ohne auch nur einen ROL zu kosten , gleichzeitig senken diese Maßnahmen die Korruption !!!

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*