Vertrag für Süd-Umgehungsstraße unterzeichnet

24 Monate für die Umsetzung des Projekts

Mittwoch, 19. Dezember 2018

Der Vertrag für den Bau des Abschnittes der Temeswarer Umgehungsstraße im Süden der Stadt wurde in Temeswar in Anwesenheit des Leiters der Nationalen Gesellschaft für die Verwaltung der Straßeninfrastruktur (CNAIR), Narcis Neaga (zweiter rechts), unterschrieben. Foto: DRDP Temeswar

Temeswar – Seit zwölf Jahren wird über den Bau des Abschnittes der Temeswarer Umgehungsstraße im Süden der Stadt diskutiert. Am Dienstag dieser Woche war es soweit: Der Vertrag für den Bau der Süd-Umgehungsstraße wurde im Temescher Kreisratsgebäude unterschrieben. Das Projekt sieht den Bau eines zweispurigen Straßenabschnitts von fast 26 Kilometer vor, der die Verbindung zwischen der Schager und der Lugoscher Straße herstellen soll. Der Vertrag wurde in Anwesenheit des Leiters der Nationalen Gesellschaft für die Verwaltung der Straßeninfrastruktur (CNAIR), Narcis Neaga, unterschrieben.

Binnen sechs Monaten nach Vertragsunterzeichnung wird das Projekt entworfen, anschließend stehen dem Bauherrn 24 Monate für die Umsetzung zur Verfügung. Der Süd-Abschnitt der Umgehungsstraße hat eine Länge von 25,69 Kilometern. Unge-fähr 58 Millionen Euro plus MwSt kostet das Unterfangen – den Großteil der Finanzierung bilden nicht rückzahlpflichtige EU-Mittel. Nach den Enteignungen der 550 Grundstücke, über die die künftige Umgehungsstraße führen wird, macht sich der Gewinner der Ausschreibung, das Bauunternehmen Tirrena Scavi, an die Arbeit. Auf die Frage, wieso es nur jeweils eine Spur in jeder Fahrtrichtung geben wird, antwortete CNAIR-Chef Narcis Neaga, dass die Verkehrsstudie nicht die Notwendigkeit einer mehrspurigen Strecke erfordert habe. Dennoch gäbe es künftig die Möglichkeit, zusätzliche Fahrspuren einrichten zu lassen, ließ Narcis Neaga wissen. Der Temescher Kreisratsvorsitzende C²lin Dobra hob den „besonderen Verdienst der Grindeanu-Regierung“ bei der Ermöglichung dieses Projektes hervor. Der zu bauende Umgehungsstraßenabschnitt wird acht Viadukte und Überführungen umfassen.

Die Süd-Umgehungsstraße wird voraussichtlich im Sommer des Jahres 2021 fertiggestellt. Für die Strecke bietet der Bauherr eine Garantie von zehn Jahren.

Kommentare zu diesem Artikel

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*