Vertrag mit Bechtel wird Tage später aufgelöst

Nur 52 Kilometer der Siebenbürgen-Autobahn fertiggestellt

Mittwoch, 29. Mai 2013

Bukarest (ADZ) - Der Vertrag mit dem US-Bauunternehmen Bechtel zum Bau der Autobahn Kronstadt/Braşov–Borş wird einige Tage später als vorgesehen aufgelöst. Der Minister für Infrastrukturprojekte, Dan Şova, hatte vergangene Woche erklärt, dass dies bereits am Montag geschehen werde, allerdings seien jetzt noch einige Details zu klären und die Kontrollkommission des Premierministers wird den Vertragsverlauf in den 10 Jahren seit der Unterzeichnung prüfen.

2003 hatte die damalige Năstase-Regierung den Vertrag mit Bechtel zum Bau der 415 Kilometer langen sogenannten Siebenbürgen-Autobahn von Kronstadt über Neumarkt/Tg. Mureş und Klausenburg/Cluj-Napoca bis an die ungarische Grenze unterzeichnet. Seit Baubeginn im Jahre 2004 sind allerdings nur 52 Kilometer zwischen Gilău bei Klausenburg und Câmpia Turzii fertiggestellt, andere Abschnitte befinden sich im Bau.

Die ursprüngliche Vertragssumme belief sich auf 2,2 Milliarden Euro, bisher hat der Staat 1,4 Milliarden Euro an Bechtel ausgezahlt. Entsprechend den Aussagen von Minister Şova hätten am Montag auch die restlichen Staatsschulden sowie allfällige Entschädigungszahlungen an Bechtel angekündigt werden sollen.

Kommentare zu diesem Artikel

Herbert, 29.05 2013, 15:29
Und was geschieht jetzt mit den Gaunern, die für dieses Desaster verantwortlich sind? So wie es aussieht ist eigentlich niemand in Rumänien an einer Aufklärung interssiert. Ist halt so passiert, dass ein paar Milliarden verschwunden sind! Das ist typische rumänische Misswirtschaft. So wird es NIE besser werden.
Gerd, 29.05 2013, 14:06
gut wäre es zu wissen wie die angeblich gezahlten 1,4 milliarden euro "verteilt" wurden, wieviel davon flossen wirklich an bechtel und wieviel blieben in privaten taschen "hängen"?(sowohl auf rumänischer als auch auf amerikanischer seite.dieses ganze "projekt" war von anfang an ein gigantisches betrugsunternehmen das nur ein ziel hatte-möglichst viel geld in die eigenen taschen zu stecken, ein herr nastase hat ja mal so eben aus der portokasse über 700000 euro bezahlt-herkunft "unbekannt"
Skeptikus, 29.05 2013, 11:30
Prima Abwicklung: 52 Km (12% der vereinbarten Strecke) gebaut und 1,4 Mia EUR (53% des vereinbarten Gesamtpreises) bezahlt. Und jetzt noch weitere Entschädigungszahlungen??? Zum Vergleich: 59 Km Autobahn von der Slowenischen Grenze nach Zagreb haben 498 Mio EUR gekostet. Kilometerpreis in Kroatien: 8,4 Mio EUR; Kilometerpreis in Rumänien: 26,9 Mio EUR!

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*