Vertragsvergabe ohne Ausschreibung bei Regiebetrieben

Mittwoch, 03. Juli 2013

Bukarest (ADZ) - Das rumänische Parlament hat sich jüngst zu einer höchst fragwürdigen Regelung durchgerungen: Die autonomen Regiebetriebe und Staatsunternehmen sind nicht mehr zur Vertragsvergabe aufgrund von Ausschreibungen verpflichtet. Als Grund für die umstrittene Regelung führte das federführende Unterhaus die potenzielle Behinderung der Staatsunternehmen auf einem wettbewerbsgeprägten Markt durch die bisher bestehenden Regelungen an. Laut der Ende Juni im Amtsblatt erschienenen Verordnung haben Staatsunternehmen und Regiebetriebe künftig „interne Normen“ zur Vertragsvergabe zu entwickeln, um „Transparenz und Chancengleichheit“ aller Wettbewerber im Einklang mit den „EU-Regelungen“ zu sichern.

Kommentare zu diesem Artikel

Hanns, 03.07 2013, 20:55
@Gerd - das hat doch Tradition in Rumänien. Auch Ceausescu hat nach außen etwas anderes versprochen als er dann zuhause umgesetzt hat. Offensichtlich haben die Rumänen nichts aus der Vergangenheit gelernt!
Norbert, 03.07 2013, 18:19
Kasaachstan,das ist die zwischenstation der Rumänen auf ihren Weg ins gelobte Land. DIE WÜSTE GOBI...Angie mehr sind se los...
Gerd, 03.07 2013, 14:19
Das ist doch typisch für Ponto und sein Gesindel: Nach außen hin große Reden schwingen und von Demokratie und Korruptionbekämpfung schwafeln und in Wirklichkeit genau das Gegenteil tun.Er hat schnell und viel von Orban gelernt.Erst Ungarn, das sich ganz offen zum Faschismus hin entwickelt und Rumänien folgt Schritt für Schritt nach und die EU Hüter der Demokratie und der "Werte"-was immer das auch sein mag-schauen zu und verteilen weiter die sauer verdienten Steuermilliarden der Menschen an die Banken und sonstige Kleptokraten.Davon, wofür der Gedanke eines gemeinsamen Europa einmal stand, das ist schon lange vergessen und die verheerende Entwicklung auf den Arbeitsmärkten zeigt nur zu deutlich wohin es geht.Eine ganze Generation junger Menschen wir bedenkenlos geopfert um die Reichen noch reicher und die Armen noch ärmer zu machen.
Hanns, 03.07 2013, 12:33
Damit wird nur die Korruption erleichtert! Der weiteren Bereicherung von Ponta und Genossen steht nichts mehr im Weg.
Unter Ponta wurde alles noch schlechter!

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*