Vertrauen in Korruptionsjäger und Geheimdienste steigt

Weiter sinkende Werte für politische Institutionen und Kirche

Mittwoch, 14. August 2013

Bukarest (ADZ) - Laut jüngster Umfrage steigt das Vertrauen der rumänischen Bürger in Korruptionsjäger und Geheimdienste, während die politischen Einrichtungen auf der Vertrauensskala weiterhin absacken, bezeigen die am Montag veröffentlichten Ergebnisse einer Umfrage des Meinungsforschungsinstituts INSCOP.

Unter den politischen Institutionen genießen die Lokalbehörden bzw. Bürgermeisterämter (37,9%; Stand Mai: 41,3%) derzeit das meiste Vertrauen, während Regierung (35,6%; -1,7%), Parlament (25,8%; -3,8%) und Präsidentschaft (25,1%; -0,5%) nach wie vor absacken. Schlusslicht sind die Parteien, denen lediglich 14,7% der Befragten vertrauen (-2,1% gegenüber Mai).

Unter den sonstigen Exekutiveinrichtungen führt die Armee (64,6%; -2,3%), gefolgt von der Notenbank (50%; -1,9%), dem Inlandsnachrichtendienst (48%; +0,7%), Auslandsnachrichtendienst (47,6%; +3,6%) und der Antikorruptionsbehörde DNA (47,4% ; +5,4%). Unter den sozialen Institutionen vertrauen die Rumänen der Kirche zwar weiterhin am meisten, sie kommt allerdings auf nur noch 63,9% und erreicht damit einen absoluten Tiefstwert.

Kommentare zu diesem Artikel

sraffa, 14.08 2013, 16:57
Basescu hat die DNA bereits instrumentalisiert als er nachträglich anlässlich des Misstrauennsabstimmung über siene Person anordnete die Stimmabgabe von Tausenden Wählern durch die Polizei untersuchen zu lassen.
Skeptikus, 14.08 2013, 15:56
Bleibt zu hoffen, dass die DNA und Geheimdienste nicht von der Politik instrumentalisiert werden, um unliebsame Gegner auszuschalten. Richtig grosse Fische wurden aber noch nicht eingesperrt, oder wenn dann nur ganz kurz (siehe Nastase - und der war meines Wissens in die Bechtelauftragsvergaben 2,4 Mia EUR fuer 350 km Autobahn involviert, wovon heute gerade mal 50 km gebaut wurden fuer 1,3 Mia EUR!!! - solche Sauereien gehoeren auch untersucht!)
sraffa, 14.08 2013, 12:34
Wenn man nicht wüsste daß Militärdidakturen keine demokratischen Regierungen sind könnte man sagen : Die Rumänische Bevölkerunbg bevorzugt eine Leitung des Staates durch technische Bürokraten, Staatsanwälte und Militärs.

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*