Verurteilter Multimillionär Popoviciu abgetaucht

Immobilienhai zu sieben Jahren Haft verurteilt

Freitag, 04. August 2017

Bukarest (ADZ) – Der millionenschwere Unternehmer Gabriel „Puiu“ Popoviciu, einer der reichsten Männer im Land, ist am Mittwoch von einer Instanz des Obersten Gerichtshofes wegen Grundstücksbetrug, Bestechungsgabe und Beihilfe zu Amtsmissbrauch zu sieben Jahren Freiheitsentzug verurteilt worden. Das rechtskräftige Urteil konnte allerdings nicht vollstreckt werden, da der Immobilienhai spurlos verschwunden ist – unbestätigten Medienberichten zufolge soll er sich bereits im Juni ins Ausland abgesetzt haben.

Gegen den umstrittenen Multimillionär, der infolge seiner Auflagen bei der rumänischen Polizei Monaco als Hauptwohnsitz angeführt hat, hatte die Antikorruptionsbehörde DNA in der sogenannten Strafakte „Băneasa-Farm“ 2012 Anklage erhoben; dem 58-Jährigen wurde zur Last gelegt, sich mittels Mauscheleien und Schmiergeldzahlungen ein 224 Hektar großes Grundstück der Universität für Agronomie und Tiermedizin im Norden der Hauptstadt unrechtmäßig angeeignet zu haben, um dort teure Immobilienprojekte hochzuziehen. Gegen Popoviciu wurde noch am Abend ein nationaler Haftbefehl erlassen, am Donnerstagmorgen wurde auch ein internationaler Haftbefehl gegen ihn beantragt.

Kommentare zu diesem Artikel

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*