Verwaltungsratsmitglieder des Hörfunks strafverfolgt

Elf stehen im Verdacht des Amtsmissbrauchs

Samstag, 19. November 2016

Bukarest (ADZ) - Wegen des Verdachts auf Amtsmissbrauch und Interessenkonflikt hat die Bukarester Staatsanwaltschaft am Donnerstag strafrechtliche Ermittlungen gegen elf amtierende oder frühere Mitglieder des Verwaltungsrats (VR) des öffentlichen Hörfunks eingeleitet – darunter Demeter András, Mirela Fugaru, Stejărel Olaru, Mihai Voicu und Doina Moşneag.

Den elf Verwaltungsratsmitgliedern wird vorgeworfen, zwischen 2011 und 2014 de facto in ihre eigene Tasche gewirtschaftet bzw. durch ihre Entscheidungen völlig überteuerte Dienstleistungsverträge des staatlichen Hörfunks entweder ihren eigenen oder ihnen nahestehenden Firmen zugeschoben zu haben – der Etat der Rundfunkanstalt sei so um mehr als 400.000 Lei geschädigt worden.

Gegen alle Verdächtigen wurde am Donnerstag Vorführbefehl erlassen, anschließend wurden sie stundenlang verhört. Davor hatten Ermittler Durchsuchungen im öffentlichen Hörfunk durchgeführt – visiert waren vor allem die Büros der VR-Mitglieder sowie des amtierenden Intendanten Ovidiu Miculescu, der sich zu dem Zeitpunkt allerdings außer Landes befand. Davor hatte schon die Integritätsbehörde ANI Mirela Fugaru des eklatanten Interessenkonflikts bezichtigt – sie sei mit der Institution, in deren Verwaltungsrat sie sitze, über die Jahre zahlreiche Dienstleistungsverträge eingegangen.

Kommentare zu diesem Artikel

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*