Victor Ponta erneut über zusätzliche Besteuerung

Gehälter bei ASF nach Standards der Nationalbank

Donnerstag, 25. April 2013

Bukarest (Mediafax/ADZ) - Premier Victor Ponta hat Dienstag auf der Regierungssitzung wieder das Problem der übertrieben hohen Gehälter der Manager einiger Staatsunternehmen vorgebracht. Zuletzt  war er mit seinem Vorschlag, eine zusätzliche Besteuerung aller Gehälter der Staatsbediensteten (Soli-Steuer) einzuführen, die 1000 Euro im Monat überschreiten, nicht durchgekommen. Der liberale Bündnispartner PNL hatte sich entschieden dagegen gestellt.

Jetzt hat die Regierung die Liste der Nettolöhne für März der Direktoren und Generaldirektoren der Staatsunternehmen aus dem Energiebereich veröffentlicht, die zwischen 4693 Lei (Conpet) und 18.000 Lei (Stromnetz Muntenia Nord) liegen. Diese Gehälter seien umso überraschender, da viele dieser Unternehmen Schulden haben, einschließlich gegenüber dem Staat. Man müsse sich eine Besteuerung dieser Einnahmen überlegen, sagte Ponta.

Über die Gehälter bei der neu geschaffenen Finanzaufsicht (ASF) wurde auf der Regierungssitzung gesagt, dass diese den Standards der Rumänischen Nationalbank (BNR) entsprechen sollen. Bisher hatten Kontrollausschussmitglieder im Finanz- und Versicherungsbereich sowie der privaten Renten zwischen 62.000 Lei und 188.000 Lei im Monat verdient. Dies sei etwa zehnmal mehr als Regierungsmitglieder verdienen, meinte Ponta, jedenfalls eine Übertreibung, die man korrigieren müsse.

Kommentare zu diesem Artikel

sraffa, 26.04 2013, 15:09
@Skeptikus : 18000 RON monatlich sind EUR 4150; das verdienen viele DAX-Vorstande und manche GmbH Geschäftsführer pro Tag hier in D !

Wesentlich ist die Qualität der Arbeit im Interesse der Eigentümer und des Unternehmens ; alles andere gehört eliminiert.

Ein Ministergehalt von EUR 1000 pro Monat wie in Rumänien ist doch eine Einladung zur Selbstbedienung ; besser das Gehalt rauf und den Staatsanwalt mit Handschellen bewaffnet vorsorglich im Vorzimmer postieren.
Skeptikus, 26.04 2013, 00:24
@Norbert: Nein - vollkommen falsch. Top Jobs muessen top verdienen! Vielleicht ist das 10x mehr als ein Ministergehalt aber dafuer muessen diese nicht 1000x mehr Schmiergeld annehmen, weil sie durch ihr Arbeit Lohn ihren Lebensunterhalt verdienen koennen. Diese Forderungen von P. sind populistisch!!!
Helmut, 25.04 2013, 16:13
Herr Ponta hat vollkommen Recht,diese überhöhten Gehälter der Manager in zahlreichen staatlichen Unternehmungen gehören reduziert oder höher besteuert.Die Mehrheit dieser Manager erbringen nicht die notwendigen Leistungen um einen so hohen Lohn zu rechtfertigen.Es zeigt sich auch immer mehr und mehr das die PNL nur die Interessen der Reichen und Superreichen vertritt,aber für den Normalbürger äußerst wenig übrig hat.Nur vor Wahlen buhlen sie mit falschen Versprechungen um die Stimmen dieser Bürger.

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*