Videokameras im Freilichtmuseum

Modernisierung des Astra-Museums durch EU-Projekt

Donnerstag, 04. Oktober 2012

Hermannstadt - Die Infrastruktur des Hermannstädter Freilichtmuseums im Jungen Wald/Pădurea Dumbravă wird im kommenden Jahr mit Geldern der Europäischen Union modernisiert. Ein entsprechendes Projekt sei 2009 bei der Agentur für Regionale Entwicklung Zentrum (ADR) eingereicht worden, informierte der Kreisratsvorsitzende, Ioan Cindrea, auf einer Pressekonferenz am Dienstag. Im August dieses Jahrs habe der Kreisrat die Mitteilung erhalten, dass die Finanzierungsverträge unterzeichnet werden können. Dies soll bis Ende dieses Jahrs geschehen, teilte der für das Projekt zuständige stellvertretende Kreisratsvorsitzende Nicolae Neagu mit.

Das Projekt umfasst mehrere Maßnahmen, mit denen der Kreisrat sowohl die Sicherheit des Geländes als auch den Komfort der Besucher erhöhen wolle. So sollen 6,5 Kilometer Wege asphaltiert werden. Außerdem wird die Parkbeleuchtung in den Eingangsbereichen erneuert. Der das Gelände umgebende Zaun wird auf einer Länge von 4 Kilometern neu gezogen. Für zusätzliche Sicherheit sorgt künftig ein Überwachungssystem mit Videokameras.  
Das Volumen des Projekts beläuft sich auf 3,9 Millionen Lei (einschließlich MwSt.). Aus Mitteln der EU werden 2,9 Millionen Lei finanziert. Der Eigenanteil des Kreisrats beträgt 60.000 Lei. Beantragt wurden die Gelder im Regionalen Operationellen Programm auf der Achse 5 für die nachhaltige Entwicklung des regionalen und lokalen Tourismus.

Kommentare zu diesem Artikel

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*