Vier Medaillen bei Turn-Europameisterschaft

Montag, 19. Mai 2014

Foto: Agerpres

Sofia (ADZ) – Erfolgreicher erster Schritt auf dem Weg nach Rio 2016: Die rumänischen Turnerinnen haben bei der Europameisterschaft in Sofia ihren Titel im Team-Kampf erfolgreich verteidigt und insgesamt vier Medaillen gewonnen. Zum insgesamt siebten Mal erwies sich die rumänische Riege (Diana Bulimar, Larisa Iordache, Andreea Munteanu, Alina Stănilă, Silvia Zarzu) als die erfolgreichste auf dem Kontinent, mit 172,754 Punkten setzte sie sich am Samstag im Mannschaftsfinale vor Großbritannien (170,663) und Russland (169,329) durch.

Am Sonntag war Larisa Iordache in den Gerätefinals erfolgreichste Athletin des Turniers, sie stand an allen vier Geräten im Einsatz, dreimal schaffte sie es auch auf die Podestplätze. Am Boden gewann die 17-Jährige punktegleich mit Vanessa Ferrari (Italien) Gold, außerdem holte sie Schwebebalken-Silber und Sprung-Bronze. An den anderen Geräten gewannen Giulia Steingruber (Sschweiz/Sprung), Maria Charenkowa (Russland/Schwebebalken) und Rebecca Downie (Großbritannien/Stufenbarren). Larisa Iordache hat bislang 13 Medaillen bei wichtigen Wettbewerben gewonnen, davon elf bei Europameisterschaften, eine bei der Turn-WM 2013 in Antwerpenund eine bei der Olympia in London.

Für Mannschaftstrainer Octavian Belu waren die Europameisterschaften ein willkommener Test, der den aktuellen Stand der Riege beleuchten sollte. Es sei bloß eine Zwischenetappe auf dem Weg zu Olympia 2016, erklärte Belu nach Abschluss der EM. Der nächste wichtige Turn-Wettbewerb, die Weltmeisterschaft, findet im Oktober in Nanning (China) statt.

Kommentare zu diesem Artikel

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*