Vier Premieren im November

Hermannstädter Radu-Stanca-Theater bringt 23 Vorstellungen in rumänischer und deutscher Sprachen

Samstag, 27. Oktober 2012

Szene aus dem Stück „Vremea dragostei, vremea morţii“.
Foto: RST

Hermannstadt - Ein vielfältiges Programm mit 23 Vorstellungen, darunter vier Premieren, bietet das Radu-Stanca-Theater (RST) im November. Mit einer Premiere wartet die deutsche Abteilung des RST auf. Am 7. November, um 19 Uhr, spielen Natalie Sigg, Daniel Plier (Regie), Wolfgang Kandler, Daniel Bucher und Ali Deac in „Ossi´s Stein/Piatra lui Ossi“ von Frieder Schuller. Weitere Vorstellungen der deutschen Abteilung finden am 14. November („Chaos“), am 20. November („Ein Schlüssel für zwei“) sowie am 21. November („Gegen die Demokratie“) jeweils um 19 Uhr im Hauptsaal des RST statt.

Drei weitere Premieren gibt es an der rumänischen Abteilung. Am 1. November tritt Laura Maria Ilea in der Solovorstellung „Şi ne facem că plouă. Şi plouă. Neîntrerupt“ nach Texten von Matei Florian auf. Die Vorstellung beginnt um 19 Uhr und findet im Studiosaal des Gewerkschaftskulturhauses statt. Eine weiteres Solostück wird den Zuschauern im „Cavas“-Saal in der Sprachwissenschaftlichen Fakultät der Lucian-Blaga-Universität am 9. November um 21 Uhr vorgestellt. Die Schauspielerin Anca Pitaru interpretiert dann „Sabotaj din iubire“ nach Amelie Nethomb. Ebenfalls im „Cavas“-Saal führen Mihaela Săndulescu, Oana Bârză und Alexandru Dobriţa am 29. November um 21 Uhr das Stück „Puţină rugină“ von Valentin Nicolau auf.

Die letzte Vorführung des Megaprojektes „Faust“ in Regie von Silviu Purcărete in diesem Jahr wird am Samstag, den 10. November, um 19 Uhr in der Balanţa-Halle geboten. Die Vorstellung „Vremea dragostei, vremea morţii“ in Regie von Radu Alexandru Nica kehrt am 24. November, um 19 Uhr, nach mehr als einem Jahr auf die Bühne des RST zurück. Die Komödie „Puricele în ureche“ (Der Floh im Ohr) wird am 16. und 17. November gespielt. Zwei Vorstellungen nach Anton Tschechow, „Cerere în căsătorie“ (Der Heiratsantrag) und „Platonov“ (Vaterlos) warten auf die Zuschauer am 18. beziehungsweise am 23. November jeweils um 19 Uhr. Die Eintrittskarten kosten zwischen fünf und 30 Lei und können in der Theateragentur in der Heltauergasse/Str. Nicolae Bălcescu oder online unter www.eventim.ro gekauft werden.

Kommentare zu diesem Artikel

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*