VIG machte 2012 Verluste in Rumänien

VIG will Preiskampf bei Autoversicherungen nicht mitmachen

Sonntag, 27. Januar 2013

Bukarest (ADZ) - Die österreichische Versicherungsgesellschaft Vienna Insurance Group (VIG) hat in Rumänien im vergangenen Jahr Verluste gemacht. Die gesamten verrechneten Prämien im Wert von 459,1 Millionen Euro waren 2012 um 10,1 Prozent niedriger als im Jahr davor. Die Nachrichtenagentur Mediafax zitierte am Donnerstag einen VIG-Bericht, wonach der rumänische Versicherungsmarkt aktuell durch einen intensiven Preiswettbewerb gekennzeichnet sei. Insgesamt habe man die Nummer-1-Position in Rumänien halten können, hieß es dazu, man verfolge in der herausfordernden Umwelt weiter „die Strategie einer risiko- sowie ertragsorientierten Preispolitik zur Restrukturierung des Portfolios“.

Vor allem aber wolle die VIG den Preiskampf in der Autoversicherung nicht mitmachen und verliert da Marktanteile.
Die Prämien der Nicht-Lebensversicherungen sanken um rund 15,9 Prozent auf 344,8 Millionen Euro (2011: 410 Millionen Euro). Bei den Lebensversicherungen hingegen gab es ein Plus von 13,3 Prozent auf 114,3 Millionen Euro (2011: 100,9 Millionen Euro). Zur Vienna Insurance Group gehören in Rumänien die Versicherungsgesellschaften Asirom, Omniasig und „BCR Asigurări de Viaţă“.

Kommentare zu diesem Artikel

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*