Vincent Grüger auf Tournee mit Kammerorchester „Unirea“ Focşani

Sonntag, 07. Oktober 2018

Focşani - Die Spielzeit 2018/19 beginnt für das Kammerorchester „Unirea“ Focşani mit einer Tournee. Im Rahmen der Hundertjahrfeiern 1918 – 2018 wird das Orchester in Städten gastieren, die in der Geschichte des modernen Rumäniens eine wesentliche Rolle gespielt haben: Focşani, Bukarest, Jassy/Iaşi, Chişinău, Czernowitz und Karlsburg/Alba Iulia.

Unter der Leitung seines aus Wuppertal (Deutschland) stammenden Dirigenten Vincent Grüger spielt das Kammerorchester Werke von dem in Ploieşti geborenen Paul Constantinescu, den Bukarester Komponisten Şerban Nichifor und Vlad-Răzvan Baciu, dem Bukowiner Ciprian Porumbescu, dem bessarabischen Tonsetzer Eugen Doga und dem Siebenbürger Sigismund Toduţă. Von dem in Simeria (Kreis Hunedoara) geborenen Toduţă erklingt das Konzert für Streichorchester (1952), von dem in der Republik Moldau sehr populären Eugen Doga die Suite für Klavier und Orchester, von dem Bukarester Hochschulprofessor Şerban Nichifor „Transylvanian Bluegrass” für Violine und kleines Orchester sowie von dem in den Niederlanden ausgebildeten Vlad-Răzvan Baciu – dem jüngsten der hier gespielten Komponisten – das Werk „Oxigen“ für Violine und Streichorchester. Beendet wird der Abend mit dem „Konzert für Streichorchester“ (1947) von Paul Constantinescu.
Solisten sind die Bukares-ter Musiker Diana Jipa (Violine) und Ştefan Doniga (Klavier).

Die Tournee startet mit dem Konzert in Foc{ani am 9. Oktober, es beginnt um 19 Uhr im Volksathenäum „Maior Gheorghe Pastia“.
Die folgenden Konzerte finden statt in Jassy (10. Oktober, 19 Uhr im Athenäum Tătăraşi) sowie in Chişinău (11. Oktober, 18 Uhr in der Nationalphilharmonie), in Czernowitz (12. Oktober, 18 Uhr in der Staatsphilharmonie), in Bukarest (17. Oktober, 19 Uhr im Auditorium des ehemaligen Königspalastes) und in Karlsburg (18. Oktober, 19 Uhr im Kulturhaus der Studenten). Zu allen Konzerten besteht freier Eintritt; die Tournee wird maßgeblich vom rumänischen Kulturministerium finanziert.

Kommentare zu diesem Artikel

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*