Vizemeister verlässt Liga-Pokal

Donnerstag, 15. Oktober 2015

Der Ligapokal wird im Viertelfinale bereits eine finanzielle Angelegenheit und deshalb treten die Mannschaften nicht mehr mit ihren Reservespielern auf. Dinamo Bukarest und Concordia Chiajna sind die ersten beiden Teams, die ins Halbfinale einziehen.

Damit ist Chiajna eine Überraschung gelungen, denn bis zur Länderspielpause zeigte sich die Elf von Trainer Cornel Ţălnar anfällig in allen Belangen und landete im Tabellenkeller. Nun war sie das spielgestaltende Team, aber auch die glücklichere Elf. Der Gegner, ASA Neumarkt, verschoss einen Strafstoß und dazu ballerte er sich einen Treffer ins eigene Tor. Trotzdem geht vom Spielerischen her das 1:0 für Concordoa Chiajna völlig in Ordnung, da ASA Neumarkt auch unter der Stabführung von Cristiano Bergodi weit unter den Erwartungen eines amtierenden Vizemeisters bleibt.

Viele ausgelassene Torchancen des Gegners spielten auch Dinamo Bukarest beim 2:0-Sieg gegen CFR Klausenburg in die Karten. Essombe und Rotariu waren die Torschützen für die Bukarester. Im Vorfeld hatte es - Insiderinformationen nach - einen Konflikt im Dinamo-Kader gegeben und Trainer Mircea Rednic vergab kurzerhand die Kapitänsbinde dem im Sommer transferierten Paul Anton, der auf dem Platz eine gute Figur abgab.

Kommentare zu diesem Artikel

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*