Vizepremier Stănescu: Kövesi muss gehen

Justizminister Toader unterbricht Japan-Reise

Mittwoch, 14. Februar 2018

Bukarest (ADZ) - Vizepremier Paul Stănescu (PSD) hat am Montag klargestellt, dass DNA-Chefin Laura Kövesi infolge der Anschuldigungen des erstinstanzlich verurteilten früheren PSD-Abgeordneten Vlad Cosma und des Eklats um die DNA Ploieşti nicht mehr im Amt bleiben könne. Das Exekutivkomitee der PSD werde noch heute einen „politischen Beschluss“ hierzu fassen, sagte Stănescu.

PSD-Vizegeneralsekretär Codrin Ştefănescu lobte indes den „Mut“ der Familie Cosma, die er als „Justizopfer“ bezeichnete, und forderte den sich auf einer Japan-Reise befindenden Justizminister Tudor Toader zur umgehenden Rückkehr auf. Ähnliches verlautbarte wenig später Regierungschefin Vasilica Viorica Dăncilă: Angesichts der schwerwiegenden gegen die DNA erhobenen Anschuldigungen sei dessen Anwesenheit im Land unumgänglich. Der Ressortminister kündigte daraufhin am Dienstagmorgen an, seine Japan-Tour zu unterbrechen und die Heimreise umgehend anzutreten. Seine eigene Bewertung der DNA sei bereits fertiggestellt, sein Schlussbericht sehe konkrete Maßnahmen vor, einen zusätzlichen Bericht der sich in der Causa eingeschalteten Gerichtsinspektion brauche er nicht mehr, sagte Toader dem Sender Antena 3.

Kommentare zu diesem Artikel

Norbert, 14.02 2018, 13:25
schlimmer koennen Recht und Gesetz nicht missbraucht werden.
Manfred, 14.02 2018, 12:27
Rechtsverständniss auf rumänisch:Der Täter wird zum Opfer,wenn er erwischt wird...
Was macht Toader eigentlich in Japan ?War es Teil des Planes,medienwirksam den Aufenthalt abzubrechen und "Rumänien vor dem Parallelstaat zu retten" ?

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*