Vizepremier Vasile Dâncu: Erdbebenschutz geht vor

Sicherung gefährdeter Häuser ist im Sinne aller

Samstag, 24. September 2016

Bukarest (Mediafax/ADZ) - Die Regierung will die Sicherung erdbebengefährdeter Häuser notfalls auch gegen den Willen ihrer Eigentümer durchsetzen.  Die Sanierung der mit dem bekannten kreisrunden Warnsymbol versehenen Gebäude soll notfalls auch angeordnet werden können, so Vizepremier Vasile Dâncu (PSD). In seiner Funktion als Minister für Regionalentwicklung und Öffentliche Verwaltung unterstrich er, dass das Interesse der Allgemeinheit im Zweifel über dem der Hausbesitzer stehe.

Hier solle ein Gleichgewicht gefunden werden, wobei auch der Staat intervenieren müsse. Während der Renovierung sollen die Betroffenen in staatlichen Wohnungen ein Übergangsquartier bekommen.

Zugleich mahnte Dâncu, dass gegenwärtig zu wenig dieser Unterkünfte existieren, die auch in anderen Notfällen als Ausweichquartier dienen können. Deren Anteil am Wohnungsmarkt betrage nur zwei Prozent und müsse ausgeweitet werden.

Kommentare zu diesem Artikel

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*