Voinea: Budget-Anpassung wird im Juli besprochen

Freitag, 30. Mai 2014

Bukarest (ADZ) - Der Staatshaushalt wird Budgetminister Liviu Voinea zufolge erst nach Gesprächen mit dem IWF im Juli angepasst. Dies dürfte bedeuten, dass die Sozialversicherungsbeiträge (CAS) frühestens im August verkleinert werden können. Bisher hatte die Regierung den 1. Juli in Aussicht gestellt, allerdings wird eine Verringerung der Beiträge angestrebt, die das Budget nicht weiter belastet. Für die ersten vier Monate wurde ein Haushaltsdefizit von lediglich 0,28 Prozent angekündigt, jedoch hauptsächlich in Folge von geringeren Ausgaben. Unter anderem haben öffentliche Investitionen Anfang des Jahres abgenommen, jedoch erklärte Voinea, dass anders als 2013 Altlasten aus dem Vorjahr zu Beginn des Jahres nicht mehr  beglichen werden mussten. Das Investitionsbudget soll nicht gekürzt worden sein. Bei der Haushaltsanpassung werden Voinea zufolge diejenigen Investitionen, die gut laufen, bzw. die die zugewiesenen Gelder ausgeben, weitere Fonds zugesprochen, diejenigen, die nicht so gut laufen, würden keine weiteren Zuschüsse bekommen.

Kommentare zu diesem Artikel

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*