„Volksbewegung“ nunmehr amtlich eingetragen

Freitag, 31. Januar 2014

Bukarest (ADZ) - Rumänien ist seit Mittwoch um eine neue Partei reicher – das Appellationsgericht Bukarest lehnte die Beschwerde eines Konstanzaer Vereins gegen die Zulassung der von Staatschef Traian Băsescu angeregten „Volksbewegung“ ab und ließ damit ihre Eintragung ins Parteienregister zu. Die Partei war im Frühsommer 2013 aus der gleichnamigen und zunächst als Stiftung ins Leben gerufenen bürgerlichen Plattform heraus entstanden. Zurzeit wird sie kommissarisch vom Abgeordneten Eugen Tomac geleitet. Am Dienstag hatten acht Präsidentschaftsberater ihre Rücktritte bekannt gegeben, um der neuen Partei beitreten zu können. Es wird damit gerechnet, dass die „Volksbewegung“ ihre Feuertaufe bei den Europawahlen bestehen will.

Kommentare zu diesem Artikel

Sraffa, 01.02 2014, 03:01
Das zeigt doch wieder einmal daß die gesamte Parteienlandschaft noch viel weniger auf gesamtgesellschaftlichen Ströungen basiert als in D. Jeder dahergelaufene Parteiberater will sich mit einer Partei ein neues wirtschaftliches Standbein schaffen, mehr nicht . Stimmen bedeuten Dollar !

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*