Volksbewegung soll PDL bei den Wahlen retten

Teodor Baconschi nimmt die Idee wieder auf

Freitag, 24. Februar 2012

Bukarest (Mediafax/ADZ) - Der noch von Emil Boc abgesetzte Außenminister und Erste stellvertretende Vorsitzende der PDL, Teodor Baconschi, hat die Idee der Bildung der Volksbewegung (Mişcarea Populară) in diesen Tagen wieder aufgenommen und u. a. in einem Fernsehgespräch erklärt. Diese Volksbewegung rund um die PDL solle nach den Kommunalwahlen als Wahlallianz gebildet werden. Zwei Parteien könne man sicher aufnehmen: die PNŢCD (Bauernpartei) und die PER (Ökologisten). Die Bauernpartei sei genauso wie die PDL in der Europäischen Volkspartei und die Ökologisten wären eine gute Komponente in dieser Bewegung. Bedenken gibt es allerdings hinsichtlich des UNPR, man weiß nicht, ob dieser Verband mit der PDL doktrinär vereinbar ist. In der Vorstellung von Baconschi würde die Volksbewegung alle Rechtskräfte um sich scharen und so ein Gegengewicht zum USL schaffen, der der Meinung von Baconschi zufolge ein Linksbündnis ist.
Das Wahrzeichen der Volksbewegung solle das Herz sein, entweder auf grünem oder blauem Grund. Experten haben allerdings Bedenken hinsichtlich des Namens: Die Wähler könnten die Volksbewegung zu leicht mit der Volkspartei (PPDD) des Dan Diaconescu verwechseln.

Kommentare zu diesem Artikel

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*