Volkswagen-Modelle erhalten vorerst keine Zulassung mehr

Reaktion auf Skandal um gefälschte Abgaswerte

Samstag, 03. Oktober 2015

Bukarest (Mediafax/ADZ) - Die Rumänische Autozulassungsbehörde RAR gibt mit sofortiger Wirkung keine Fahrzeugscheine für in Rumänien gekaufte Neuwagen der Volkswagen-Gruppe mehr aus.
Betroffen sind Autos der Marken Volkswagen, Audi, Skoda und Seat. Senatspräsident Călin Popescu-Tăriceanu zu dieser Entscheidung des Verkehrsministeriums: „Der rumänische Staat wurde betrogen, da dieser durch die niedrige Umweltsteuer für diese vermeintlich sauberen Autos viel weniger Geld eingenommen hat.“ Die Modelle seien jedoch umweltschädlicher als angenommen, weshalb auch ein höherer Steuersatz fällig gewesen wäre.

Unterdessen werden erste Zahlen bekannt: Etwa 100.000 Modelle mit gefälschten Abgasstatistiken verkehren momentan auf den Straßen Rumäniens. Weltweit müssen etwa fünf Millionen Autos in die Werkstätten gerufen werden. Unterdessen wollen die rumänischen Behörden Volkswagen für die gefälschten Abgasnormen zur Kasse bitten.

Die betroffenen Halter müssen jedoch nicht haften, sollte sich herausstellen, dass der Motor ihres Wagens der Euro 4- statt der fälschlich deklarierten Euro 5-Norm entspricht. Umweltministerin Graţiela Gavrilescu: Sie seien beim Autokauf guten Glaubens gewesen. Die Differenz solle stattdessen der Hersteller tragen. Verkehrsminister Iulian Matache erwartet genaue Angaben zu den mit einer Spezialsoftware ausgestatteten Dieselmotoren bis zum 7. Oktober.

Kommentare zu diesem Artikel

Ottmar, 04.10 2015, 22:47
Frage zur Qualität rumänischer Arbeit in Sachen Journalismus. Es ist schon sehr bemerkenswert für einen Deutschen ADZ- Leser so einen nichtssagenden Artikel zu interpretieren. Frage::::.. Liebe ADZ: Sind alle VW Modelle inkl. aller Benzinmodelle mit grossem Hubraum von der Aktion betroffen.
Bitte ein bischen mehr sriöse recherche
Manfred, 04.10 2015, 07:51
Das die Manipulation von VW eine Riesendummheit war,die das Image dieser Marke auf längere Zeit schwächen und dem Konzern viele Milliarden € kosten wird,das kann man nicht wegdiskutieren.An Tariceanus Stelle hätte ich besser den Mund gehalten,wer selbst die Bürger so unverschämt schröpft und betrügt,der sollte nicht mit Steinen nach anderen werfen...Das in RO nicht mal jedes 2. Auto eine gelbe Plakette bekommen würde ist das Ergebniss einer völlig desolaten Besteuerung,damit erspart man den westlichen Ländern das Verschrotten und schädigt die Umwelt!
Sraffa, 04.10 2015, 03:01
@Linares : Ja, aber das Rumänische Volk ist verantwortlich für seine Regierung. In der Affäre "Diesel-VW" hat aber die Regierung ausnahmsweise völlig korrekt entschieden.
Linares, 03.10 2015, 22:01
Der Kernsatz ist: " der rumaenische Staat wurde betrogen, da er....viel weniger Geld eingenommen hat." Darum geht es und um sonst gar nichts. Waehrend RAR die Zulassung von VW - Neuwagen suspendiert, fahren einige tausend alte Traktoren-, LKW - und PKW - Wracks auf unseren Strassen herum, deren rabenschwarze Russwolken die Luft verpesten. Wie kommen die eigentlich durch die technische Revision ? Mit ein paar blauen Scheinen fuer den Pruefer ?
Sraffa, 03.10 2015, 21:08
Tariceanu reagiert her als Populist und oberster Lobbyist der Französischen Automobilindustrie.
Aber sachlich bleibt die Entscheidung des Verkehrsministeriums.
Kritiker, 03.10 2015, 10:17
Dieser Gauner (Tăriceanu) soll das Maul nicht zu weit aufreißen. Er wird auch noch drankommen - da bin ich mir ziemlich sicher.
rudi, 03.10 2015, 09:23
Und mal Abwarten, welche Hersteller da noch unrichtige Angaben gemacht haben...das war nur der Erste Domminostein...der Rest wird folgen....und dann auch mal bei D A C I A..und F O R D...etwas genauer nachschauen....wer weiß...was unsere unfähigen RegierungsD E P P E N..dann noch machen!!??? Köönnneenn?
rudi, 03.10 2015, 08:14
Der Tariceanu soll mal schnell die Schnautze halten , denn dessen Regierung haben wir diese verschieden benannten Steuern, die ja bereits alle für Illegal erklärt wurden zu verdanken, und die werden es sich ja wohl nicht trauen hier noch zu prozessieren, die sollen erst mal den Saustall hier im Lande aufräumen, da hätten die Arbeit genug!
Und nicht zu vergessen, von was der Rumänische Staat sehr gut lebt....von der Automobilindustrie bzw. den vielen Zulieferern, die hier produzieren, und Hunderttausende Arbeitsplätze garantieren!
Und nochmal, es wurden ALLLLE...Taxen-Auto...für ILLLLEGAL...erklärt!!

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*