Voller Terminkalender beim Jugendforum

Heimattage der Banater Deutschen stehen an

Mittwoch, 22. April 2015

Bianca Barbu, DFBJ-Vorstandsmitglied. Von Februar 2013 bis Februar 2015 war sie Vorsitzende des DFBJ. Foto: Zoltán Pázmány

Sorana Beica, Vorsitzende des DFBJ Foto: privat

Die Teilnahme am Pfingstfestival in Pécs (Ungarn), das Kirchweih- und Trachtenfest in Glogowatz/ Vladimirescu, der Workshop „Geschichte in Wort und Bild“ und nicht zuletzt die Heimattage der Banater Deutschen in Temeswar/ Timișoara sind laut Sorana Beică, der Vorsitzenden des Deutschen Forums der Banater Jugend (DFBJ), und Bianca Barbu, Vorstandsmitglied des DFBJ, die im Monat Mai anstehenden Tätigkeiten des Jugendforums. Die im nächsten Monat geplanten Events sind ein Beweis dafür, dass das DFBJ auch weiterhin ein reichhaltiges und reges Kulturprogramm betreibt.

„Das größte Projekt sind die Heimattage der Banater Deutschen, das wir zusammen mit dem Demokratischen Forum der Deutschen im Banat (DFDB) veranstalten und wo alle unsere Filialen und Tanzgruppen aus dem Banat dabei sein werden“, sagt Sorana Beică. Die Heimattage gehen zwischen dem 29.-31. Mai d.J. über die Bühne und beginnen am Freitag, den 29. Mai, mit der 250-Jahres-Feier in der Temescher Ortschaft Sackelhausen/ Săcălaz. Weitere Festlichkeiten finden in den darauffolgenden zwei Tagen in Temeswar statt: So am Samstag, den 30. Mai, die feierliche Eröffnung im Saal der Staatoper, das Festprogramm der Kulturgruppen im Capitol-Saal der Staatsphilharmonie und der Ball im Festsaal des Adam Müller-Guttenbrunn-Hauses. Die Feierlichkeiten enden am Sonntag, den 31. Mai, mit einem Andacht im römisch-katholischen Dom und dem bereits zur Tradition gewordenen Trachtenumzug durch das Zentrum der Stadt.

Der Tätigkeitsbereich des DFBJ umfasst nicht nur Kulturveranstaltungen sondern auch Sportaktivitäten bis hin zu spezifischen Programmen und Projekten für Kinder. Zur breiten Tätigkeitspalette des Jugendforums gehören unter anderen auch Aus- und Fortbildungsseminare; nationale, internationale und interethnische Kulturveranstaltungen; Sport und Tourismus; Tätigkeiten zur Pflege der deutschen Sprache sowie nationale und internationale Partnerschaften. 

20 Jahre Jugendforum

„Wir werden auch im Herbst eine große Veranstaltung haben: das DFBJ wird 20“, äußert sich Sorana Beică zur im November vorgesehenen Feier des 1995 gegründeten Jugendforums. „Es ist ein großes überregionales Tanzgruppentreffen im Banat“, sagt Bianca Barbu. „Es richtet sich in erster Linie an die deutschen Trachtengruppen aus den Filialen, deshalb heißt es auch ´Banater Deutsche Traditionen in Musik und Tanz`“, erklärt Barbu. Auch Tanzgruppen anderer Minderheiten aus Temeswar sollen dazu eingeladen werden, ergänzt die Vorstandsvorsitzende.

Nicht alle DFBJ Filialen können noch eine Volkstanzgruppe aufweisen: Die bekannteste ist „Banater Rosmarein“ des DFBJ in Temeswar. Weitere Banater Tanzgruppen gehören zu den Jugendforumsfilialen in Großsanktnikolaus/ Sânnicolau Mare, Reschitza/ Reșița, Bokschan/ Bocșa, Lugosch/Lugoj und Billed/Biled. „Worüber wir uns freuen, ist, dass 2013 die Tanzgruppe in Warjasch/Variaș gegründet wurde und sich auch weiterentwickelt hat“, so Bianca Barbu. „In Detta/Deta bildet sich jetzt eine Kindertanzgruppe, die wahrscheinlich beim Kindertanzfestival in diesem Jahr mitmachen wird“, fügt Barbu hinzu. Die letzteren zwei Tanzgruppen wurden in  Banater Ortschaften mit ursprünglich bedeutender deutscher Bevölkerung gegründet.

In den Jahren 2000-2005 zählte das DFBJ 500 Miglieder, derzeit sind es nur noch etwa 300. Die Mitglieder sind Jugendliche im Alter von 14 bis zu 35 Jahren, darunter Deutsche und Deutschstämmige, zum Teil aber auch Rumänen, die deutsch sprechen oder sich zur deutschen Kultur bekennen (Sorana Beică). Diese gehören dann zu den verschiedenen Filialen des DFBJ in Temeswar, Billed, Großsanktnikolaus, Lugosch, Reschitza, Karansebesch, Orawitza, Orschowa, Bokschan, Steierdorf/ Anina und Ferdinandsberg/ Otelu Rosu.

Kirchweihfeste und Workshops im Angebot

„Der wichtigste Aspekt bezieht sich auf Kultur, Trachten und Traditionpflege, aber dann bieten wir auch Seminare zur Berufsorientierung oder Öffentlichkeitsarbeit an“, so Bianca Barbu. Seit zwei Jahren stehen diese Projekte im Angebot des DFBJ, wie beispielsweise der Workshop für Berufsorientierung, ein vom BMI finanziertes Projekt. Der letzte Seminar wurde 2014 in der Karasch-Severiner Bergortschaft Crivaia gehalten, wo 20 Jugendliche, Schüler der 10. bis zur 12. Klasse, vorwiegend Lenauschüler, beteiligt haben. Der Workshop wurde von der Psychologin Maria Ionescu geleitet. Somit wurden aus psychologischer Sicht Profilbilder, Gespräche und Auswertungen aufgestellt, um die Jugendlichen bei ihre zukünftigen Berufswahl zu unterstützen. „Die Teilnehmer waren sehr zufrieden und haben gesagt, dass es ihnen geholfen hat“, sagt Sorana Beică, die persönlich die Teilnehmer dazu befragt hatte.

Ein weiterer Workshop zum Thema „Geschichte in Bild und Wort“ plant das DFBJ im Monat Mai d.J. in Temeswar. Interviews mit Vertretern der Banater Schwaben sollen im Rahmen dieses Seminars geführt werden. „Es soll in Richtung Journalismus und gelebte Geschichte/Oral History gehen“, meint Bianca Barbu und erwähnt auch ein überregionales Projekt der Forumsfiliale in Reschitza, ein Seminar zum Thema Erster Weltkrieg, das aus organisatorischen Gründen nicht im letzten Jahr, als 100 Jahre seit dem Ersten Weltkrieg verstrichen sind, stattfinden konnte und dann 2015 veranstaltet wird.

Kommentare zu diesem Artikel

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*