„Voller Theatermonat“ am Arader Theater

23 Aufführungen in rumänischer Sprache auf dem Programm

Mittwoch, 11. Januar 2017

Die Aufführung „Bull“ von Mike Bartlett rundet den „Vollen Theatermonat“ am Arader Ioan-Slavici-Theater ab.
Foto: teatrulclasic.ro

Arad - Das klassische „Ioan Slavici“-Theater aus Arad startet ins Neue Jahr mit einem rumänischsprachigen Theaterfestival.  Die fünfte Auflage des Festivals „Der volle Theatermonat“ (auf rumänisch ein Wortspiel: „luna plină de teatru“) dauert vom 8. Januar bis am 9. Februar. Das Programm umfasst 23 Aufführungen,  die das Theater in letzter Zeit seinem Publikum vorgestellt hat, aber auch Stücke, die bei den Zuschauern sehr gut angekommen sind. 

Morgen, am 12. Januar, wird um 19 Uhr im großen Theatersaal das Stück „Die Neutralisierung  für alle“ von Boris Vian aufgeführt. Für die Regie und das Bühnenbild zeichnet Tudor Lucanu. Der 14. Januar bringt Bogoslavskis „Die Liebe bei Menschen“ auf die Bühne im Studiosaal.  Am 15. Januar werden zwei Aufführungen präsentiert:  „Alles über Frauen“ von Miro Gavran (17 Uhr, Studiosaal) und „Die Heirat“ von Nikolai Wassiljewitsch Gogol (19 Uhr, großer Saal).  Auf dem Programm steht am 17. Januar „Der Bär“ von Anton Pawlowitsch Tschechow und am 19. Januar das Stück „Gaiţele“ nach Alexandru Kiriţescu. Victor Ion Popas bekanntes Stück „Tache, Ianke şi Cadîr” wird am 21. Januar aufgeführt.  „Meine, sie waren super“, ein von den Schauspielern des Arader Theaters geschriebenes Theaterstück, und „ Apropo, rief man die Polizei?“, eine Anpassung nach Aldo Nicolaj, spielt das Arader Ensemble am 22. Januar um 17 Uhr im Studiosaal bzw. um 19 Uhr im großen Theatersaal. 

Das Programm geht am 25. Januar weiter mit „Der Revisor“ von Nikolai Wassiljewitsch Gogol. „Die Wiedervereinigung der beiden koreanischen Staaten“ von Joël Pommerat  zeigt man am 26. Januar und am 28. Januar die Aufführung „Al  tău vechi, Caragiale!“, „Momente şi schiţe, scrisori către Vlahuţă“  von Ion Luca Caragiale.  Am 29. Januar stehen erneut zwei Vorstellungen auf dem Programm: „Ein Millionen-Mensch“, nach Ioan Peter Pit und „Die Spitze des Eisbergs“, nach Antonio Tabares. Der 31. Januar bringt das Stück „Kunst“ von Yasmina Reza und der 2. Februar, „S²pt²mâna luminat²“ nach Mihail Săulescu, auf die Bühne.  Shakespeares „Viel Lärm für nichts“ steht am 4. Januar auf dem Programm.  Der 5. Januar bietet zwei Mal die Aufführung  „Heiratsantrag“ nach Tschechow, um 17 bzw. um 19 Uhr.  Am 7. Januar steht „Dush(i) cu preshu̒“, eine musikalische Komödie nach Ion Băieşu, auf dem Programm. Der „Volle Theatermonat“ endet am 9. Januar mit „Bull“ von Mike Bartlett.  Eine Karte für ein Theaterstück kostet 7 Lei. Theaterkarten sind an der Theaterkasse und online unter www.biletmaster.ro erhältlich. Für die Aufführungen, die im Rahmen des Festivals gezeigt werden, sind die gewöhnlichen Theaterabos nicht gültig. Details zum Programm unter www.teatrulclasic.ro.  

Kommentare zu diesem Artikel

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*