Vom Studentenaustausch bis zum Doppelabschluss

20 Jahre Zusammenarbeit TU Ilmenau – Transilvania-Universität Kronstadt

Donnerstag, 28. September 2017

Dem Jubiläum ist auch ein Festheft gewidmet.

Am 14. und 15. September wurden in der Aula der Kronstädter Transilvania-Universität zwei Jahrzehnte gefeiert, seit die hiesige Hochschule in eine fruchtbare Partnerschaft mit der Technischen Universität Ilmenau getreten ist. Die beiden Rektoren, Prof.-Dr. Ing. Ioan Abrudan und Prof. Peter Scharff, würdigten diese Partnerschaft, die in den Bereichen Informatik und Elektrotechnik entstanden ist. Bekanntlich führt die Kronstädter Hochschule in ihrem Studienangebot auch einen deutschsprachigen Studiengang M sc (Master of science) in Informatik an. Begonnen hatte diese Partnerschaft im Herbst 1997, als bei einer Jubiläumsveranstaltung der Kronstädter Uni der Rektor der griechischen Universität in  Patras, Prof. Sokrates Kaplanis, Prof. Mihai Cernat einem der aus Ilmenau angereisten Gäste, Dr. Frank March, vorstellte.

Die deutsche Sprache, EU-Programme wie Erasmus und später LEONARDO und vor allem der Einsatz von engagierten Lehrkräften ermöglichten die Verwirklichung und den Ausbau dieser Zusammenarbeitsprojekte. An der TU Ilmenau koordiniert Prof. Dr.-Ing. Detlef Streitferdt diese Hochschulpartnerschaft. Von deutscher Seite sind es die Fakultät für Elektrotechnik und Informationstechnik (Fachgebiet Leitungselektronik und Steuerungen in der Elektroenergietechnik) und die Fakultät für Informatik und Automatisierung (Fachgebiet Softwarearchitekturen und Produktlinien), die die deutschsprachigen Studiengänge in Kronstadt unterstützen. Sehr wichtig sind die Blockvorlesungen, die die Ilmenauer Fachlehrer (z.B. Dr. Detlef Streitferdt, Dr. Klaus Debes, Dr. Karsten Henke) in Kronstadt abhielten oder umgekehrt die Mitarbeit in Ilmenau von Kronstädter Lehrkräften wie Dr. Livia Sângeorzan, Prof. Marius Păun. So war es nur eine Frage der Zeit bis auch Studentenaustausche erfolgten. „Neben dem großen Wahlangebot ermöglichen die sehr gut aufeinander abgestimmten Studienpläne der beiden Masterstudiengänge Studierenden die freie Wahl der beiden erforderlichen Auslandssemester, so dass eine individuelle Passfähigkeit der Studienvorhaben realisiert werden kann“, heißt es auf der Webseite der TU Ilmenau.

2013 wurde Prof. Cernat für sein Engagement in dem Ausbau dieser Hochschulpartnerschaft von der TU Ilmenau ausgezeichnet. Seit 2009 ist er auch „Botschafter“ dieser Universität in Südosteuropa und der Balkanregion. Er ist auch der Hauptorganisator von OPTIM – eine internationale Fachtagung über elektrische und elektronische Ausrüstung, an der sich auch Gäste aus Ilmenau beteiligen und wo immer wieder auch die internationale Zusammenarbeit und die Erfahrungen aus den Studenten- und Lehrkräfteaustauschen zur Sprache kommen. In einem Festheft anlässlich des 20-Jahre-Jubiläums zwischen den beiden Hochschulen danken deren Initiatoren, Mihai Cernat und Frank March, allen Beteiligten und Unterstützern: „Danke schön für das Vertrauen. Der Erfolg kommt allen zugute – vor allem der jungen Generation: unseren Studenten und Absolventen!“

Kommentare zu diesem Artikel

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*