Von Bach bis Star Wars

Mittwoch, 30. April 2014

Temeswar - Konzerte für jeden Geschmack, von Klassik bis Moderne, erwartet das Temeswarer Musikpublikum Anfang Mai. Das Ensemble der Temeswarer Staatsoper lädt die Liebhaber der Operette am Sonntag, dem 4. Mai, um 19 Uhr,  zu einer Aufführung der bekannten Operette „Silvia“ oder „Die Csárdásfürstin“ von Emmerich Kálmán ein. Diese Operette in drei Akten , erlebte ihre Uraufführung 1915 im Johann Strauß-Theater in Wien. Erklingen werden so beliebte zu Hits gewordene Lieder wie „Nimm Zigeuner deine Geige“, „Ja, Mädchen gibt es wunderfeine“, „Jai Mamam, Bruderherz, ich kauf mir die Welt“ oder „Weißt du es noch“. Die Handlung, die in Budapest und Wien spielt, entfaltet sich um die Hauptperson, die rumänische Varietésängerin Silvia Verescu. Die musikalische Leitung hat der bekannte Temeswarer Dirigent Peter Oschanitzky.

„Bach in ShowBiz” betitelt sich das Konzert, das das Zoli Toth-Quartett am 5. Mai , um 19 Uhr,  in Temeswar, im Capitol Saal der Banater Staatsphilharmonie darbietet. Zu Gehör kommen 12 bearbeitete Musikstücke von Johann Sebastian Bach als „Variationen auf ein gegebenes Thema“, wobei der Komponist Adrian Enescu durch mehrere Musikgenres wie Pop, Rock, Jazz, klassische und elektronische Musik führt. Zu diesem Musikangebot steuert zudem das Bläserorchester der Banatul-Philharmonie mit einem sinfonischen Konzert am Donnerstag, dem 8. Mai, um 19 Uhr, im Temeswarer Capitol-Saal bei: Unter der Leitung von Dirigent Aurel Manciu wird ein musikalisches Porträt des Komponisten Andrew Lloyd Webber präsentiert bzw. dessen Musik aus Spielfilmen und Musicals, u. a. aus den bekannten Filmen „Die Piraten der Karaiben“, „Krieg der Sterne“ oder „Der Zauberer aus Oz“ zu Gehör gebracht.

Kommentare zu diesem Artikel

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*