Von der Diakonie zur Bildung

Die Vertreter der Evangelischen Kirche A.B. in Rumänien traten am Samstag zusammen

Donnerstag, 20. November 2014

Das Plenum der 82. Landeskirchenversammlung Foto: Stefan Bichler

Hermannstadt - Die 82. Landeskirchenversammlung der Evangelischen Kirche A.B. in Rumänien (EKR), die am vergangenen Samstag, dem 15. November, im Hermannstädter Bischofspalais am Großen Ring/Piaţa Mare zusammentrat, stand inhaltlich im Zeichen des zu Ende gehenden „Jahres des Diakonie“ und des bevorstehenden „Jahres der Bildung“.

Neben einem neuen Landeskonsistorium wurden des weiteren ein geistliches Mitglied der Oberdisziplinarkammer und der Rat für Rechtsfragen ge-wählt. Neben Bischof Reinhart Guib gehören dem Gremium wie bisher Bezirksdechant Stadtpfarrer Dr. Daniel Zikeli als Bischofsvikar, Prof. Friedrich Philippi als Landeskirchenkurator, Bezirksdechant Stadtpfarrer Bruno Fröhlich, Bezirkskirchenkurator Prof. Karl Broos, Bezirkskirchenkurator Konsul Andreas Huber und Dipl.-Ing. Hans-Martin Müller an. Neu gewählt wurden als geistliche Mitglieder Bezirksdechant Pfarrer Dietrich Galter und Stadtpfarrer Johann Zey. Als weltliche Mitglieder ziehen Bezirkskirchenkurator Ortwin Hellmann, Prof. Dr. Carmen-Elisabeth Puchianu und Dr. Carmen Schuster neu in das Landeskonsistorium ein. Die inhaltlichen Schwerpunkte bildeten die Jahresthemen Diakonie (2014) und Bildung (2015). Landeskirchenkurator Philippi widmete dem Thema Diakonie einen ausführlichen und sehr persönlich gestalteten Bildervortrag, welcher den Delegierten und Gästen Einblicke in den Alltag der Kirchenglieder auf den Dörfern gewährte. Der Vorsitzende des Demokratischen Forums der Deutschen in Siebenbürgen (DFDS) Prof. Martin Bottesch ging in einem Referat auf die Geschichte und die gegenwärtige Situation des deutschsprachigen Bildungswesens ein.

Neue und erweiterte  Gemeindeverbände

Neben dem seit 2009 existierenden „Gemeindeverband Fogarasch“ (mit Bekokten/Bărcut, Felmern/Felmer, Rohrbach/Rodbav, Schirkanyen/Şercaia und Seligstadt/Seliştat), der nun um die Kirchengemeinde Scharosch/Şoarş bei Fogarasch erweitert wurde, haben die Delegierten der 82. LKV auch Kenntnis von der Gründung des Gemeindeverbandes „Reener Ländchen“ erhalten, der neben Sächsisch Regen/Reghin auch Birk/Petelea, Botsch/Batoş, Deutsch Zepling/Dedrad, Ludwigsdorf/Logig, Niedereidisch/Ideciu de  Jos, Obereidisch/Ideciu de Sus und Weilau/Uila umfasst. Die LKV ist das „Parlament“ der EKR, das wesentliche Entscheidungen über das geistliche, rechtliche und finanzielle Leben trifft. Die 83. LKV findet voraussichtlich im November 2015 statt.

Kommentare zu diesem Artikel

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*