Von Vertonungen zu Bergland-Liedern

Ein zweisprachiges Musikheft von Nikolaus Rudolf Pilly

Mittwoch, 04. Juli 2018

Eine heute nicht alltägliche Buchveröffentlichung, ein schmales deutsch-rumänisches Musikheft von Nikolaus Rudolf Pilly aus der ehemaligen Eisenhüttenstadt Kalan, Kreis Hunedoara, liegt vor: In einer Einführung zu dem im Karina-Verlag Deva erschienenen Band bekennt der Autor u.a.: „In diesem dünnen Musikheft, sind mannigfaltige Stücke, die ich als Hobbyliedermacher in einer Zeitspanne von zirka 70 Jahren erstellte…“ Mit dieser Liedersammlung, die als Buch des DFD Kalan mit finanzieller Unterstützung der Regierung herausgebracht wurde, erreichte die Gesamtzahl seiner im Laufe der Zeit veröffentlichten Lieder, nach eigenen Aussagen, die Zahl 300. Seine Lieder wurden u.a. vom Kalaner Deutschen Liederkranz aber auch vom Reschitzaer Chor und dem dortigen Bergland-Trio gesungen. Das 106 Seiten fassende Musikheft (illustriert mit Farbfotos von verschiedenen Veranstaltungen der deutschen Lokalforen im Banat und in Siebenbürgen) umfasst mehrere Vertonungen des Autors aus der Naturlyrik des Banater deutschen Dichters Peter Barth z.B. „An die Sänger“, „An einem Morgen“, „Beseitige die Schranken“ oder „Wiesenquelle“, dann etliche geistliche Lieder. Dass das Banater Bergland und die Berglanddeutschen seinem Herzen schon immer nahegestanden haben, unterstreicht der Autor mit einigen Banater Bergland-Polkas und Ländler (Bersawa, Nera, Enzian-Ländler, Orschowa- und Steierdorf-Ländler). Es folgt das Kapitel „Mannigfaltige Lieder“ mit Vertonungen von Gedichten deutscher Lyriker wie Louis Fürnberg, Heinrich Heine, Nikolaus Lenau und Peter Rosegger. Darunter auch Lieder für die… Zugsäge: Rudolf Pilly hat sich, wie bekannt, seit der Wende im In- und gar im Ausland (Deutschland, Österreich, Frankreich) durch seine Darbietungen mit der Zugsäge einen Namen gemacht. Beliebt sind seine Auftritte mit der Zugsäge bei den Veranstaltungen mehrere Banater Lokalforen, aber vor allem des DFBB, vom jährlichen Fasching, zum Festival der Krapfen, zu den Veranstaltungen der Kulturdekade und zu den Feierlichkeiten der ehemaligen Russlanddeportierten. Der 1930 in Kalan geborene Siebenbürger Sachse Pilly, seit Jahren Vorsitzende des DFD Kalan, Hochofenfachmann, Musiker und Komponist, hat 1945 die Technische Mittelschule UDR in Reschitza besucht, als Hochofenspezialist leitete er bis 1981, als er in Rente ging, die Kalaner Hochofenabteilung. Er veröffentlichte mehrere Sammlungen von Lieder und Balladen aber auch technische Fachpublikationen über die Geschichte der rumänischen Hüttenindustrie und das ehemalige Hüttenwerk Kalan. Für seine kulturellen Verdienste wurde ihm 2014 von seiner Heimatstadt Kalan der Ehrenbürgertitel verliehen.

Kommentare zu diesem Artikel

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*