Vor allem Verwaltungsprobleme

Stefan Aranyosi wieder im Kronstädter Kreisrat

Donnerstag, 31. Oktober 2013

Kronstadt - Der Großteil der auf der Tagesordnung der ordentlichen Sitzung des Kronstädter Kreisrats  von Freitag, den 25. Oktober bezog sich auf administrative Probleme. Die diesbezüglichen Beschlussentwürfe wurden vorher von den insgesamt neun Fachkommissionen je nach Kompetenzbereich unter die Lupe genommen, um dann vom Plenum angenommen zu werden. Dabei ging es um Umschichtungen des eigenen Haushalts des Kreises wie auch einiger Gemeinden, wobei Gelder die für einen bestimmten Zweck vorgesehen waren, nun eine andere Bestimmung erhalten. Zudem wurden weitere finanzielle Mittel für die dem Kreisrat unterstehenden Krankenhäuser, wie auch einigen Kulturinstitutionen oder Schulen zugeteilt.

Unter dem Vorsitz des Vorsitzenden des Kreisrats, Aristotel Căncescu, wurden somit die 43 Punkte sowie die  weiteren 28, die bei Allfälliges auf der Tagesordnung standen, angenommen ohne widersprüchliche Debatten auszulösen. Căncescu informierte dabei auch, dass der Kreis nun voller Eigentümer der Olympia-Sportanlage geworden ist, nachdem alle diesbezüglichen gesetzlichen Bestimmungen berücksichtigt und die Fragen mit den anderen bisherigen Eigentümern geklärt wurden.

Die Kreisratsmitglieder genehmigten auch finanzielle Unterstützungen für das Canaan-Pflegeheim für behinderte Kinder  von Schirkanyen/Şercaia und für die Hospice-Stiftung „Casa Speranţei“. Genehmigt wurde das Programm des öffentlichen Personentransports, das von der Kronstädter Metropolitanagentur mit weiteren 15 Ortschaften aus dem Umfeld in den Jahren 2014 – 2019 eingeführt werden soll. Anlässlich der Erfüllung seines 100. Lebensjahres am 23. Oktober wurde dem in Reps/Rupea lebenden Kriegsveteranen Nicolae Balica eine finanzielle Spende von 3000 Lei zugesprochen.

Einleitend zu der Sitzung wurde Stefan Aranyosi seitens der National-Liberalen Partei (PNL) als Mitglied des Kreisrats vereidigt. Er nahm die Stelle seines Parteikollegen  Răzvan  Şandru ein, der wegen wiederholten unentschuldigten Fehlens von den Sitzungen ausgeschlossen wurde. Aranyosi war auch in der vorigen Legislatur Mitglied des Kreisrats seitens des Demokratischen Verbands der Ungarn (UDMR). Vor den Lokalwahlen im Sommer 2012 war er der PNL beigetreten, schaffte aber seine Wiederwahl auf Anhieb nicht.

Kommentare zu diesem Artikel

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*