Vorgeschmack auf die neue Spielzeit

Inszenierung nach Gabriel Garcia Márquez Ende Juli

Samstag, 01. Juli 2017

Temeswar - Eréndira ist erst 14, als ihre Großmutter, die ihr den Brand des Hauses zur Last legt, sie zur Prostitution zwingt. Während sich Hunderte Männer in die Schlange vor Eréndiras Zelt einreihen, verhandelt die Großmutter den Preis und zählt die Einnahmen. Auch Ulysses, jung und schön wie ein Engel, begehrt sie. Nachdem die Fluchtversuche der beiden Liebenden scheitern, beschließen sie ein Verbrechen. „Die unglaubliche und traurige Geschichte von der einfältigen Eréndira und ihrer herzlosen Großmutter” gilt als eine der bewegendsten Erzählungen von Gabriel García Márquez. Motive seines Meisterwerks „Hundert Jahre Einsamkeit” verknüpft er hier mit Themen wie Schuld und Sühne, Liebe und Tod. Ein Nobelpreisträger für Literatur, ein Ausnahmeregisseur, der auch für die Bühnenfassung zeichnet, und ein bewährtes Ensemble entführen in eine magische Welt, in der Realität und Imaginäres miteinander verschmelzen. 

Als Vorgeschmack auf die neue Spielzeit im Herbst stellt das DSTT-Ensemble nun Márquez´ Text vor. „Die unglaubliche und traurige Geschichte von der einfältigen Eréndira und ihrer herzlosen Großmutter” feiert Donnerstag, den 20. Juli, um 19.30 Uhr, Vorpremiere im Saal des DSTT. Die Inszenierung stammt von Yuri Kordonsky, das Bühnenbild gestaltet Helmut Stürmer und die Kostüme Ioana Popescu. Die Musik hat Cári Tibor vom ungarischen Staatstheater „Csiky Gergely“ Temeswar komponiert. Es spielen Olga Török, Ida Jarcsek-Gaza, Horia Săvescu, Rareş Hontzu, Franz Kattesch, Radu Brănici, Isa Berger, Dana Borteanu, Harald Weisz, Aljoscha Cobeţ und Richard Hladik. Die Vorstellung findet auf Deutsch mit rumänischer Übersetzung statt.

Kommentare zu diesem Artikel

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*