Vorgezogene Weihnachtsbescherung

Der deutsche „Moş Sighi“ beschenkte die Zöglinge der Stiftung „Edelweiss“

Donnerstag, 13. Dezember 2012

Der Weihnachtsmann „Sighi“ kam heuer an einem verschneiten Abend.

Auch ein Weihnachtsspiel boten die Kinder vor den Gästen. Foto: Andrey Kolobov

Hermannstadt - Manche Kinder scheinen das ganze Jahr über besonders brav gewesen zu sein. Zu ihnen kommt der Weihnachtsmann ganze zwei Wochen früher. Im Ţiglari-Viertel von Hermannstadt/Sibiu machten sich die Zöglinge der Stiftung „Edelweiss“ bereits am Dienstag auf die Suche nach dem rotgekleideten Mann mit Geschenken auf. Sie zogen singend und „Weihnachtsmann“ rufend vom Stiftungssitz durch die Straßen bis sie in der Nähe des Bindersees den mit Geschenkten gefüllten Pferdewagen sahen.

Diese zur Tradition gewordene vorweihnachtliche Bescherung ist der Zusammenarbeit der Stiftung „Edelweiss“ mit dem Verein „Helfen um zu helfen“ aus Bremervörde zu verdanken. Seit nunmehr zwanzig Jahren kommt Siegfried Scheid, im Ţiglari-Viertel besser als „Moş Sighi“ bekannt, nach Rumänien mit Geschenken und Sachspenden. Die schön verpackten Geschenke werden in Deutschland von Kindern vorbereitet. Diese Aktion wird „Kinder packen für Kinder“ genannt und bringt den Zöglingen der „Edelweiss“-Stiftung viel Freude. „Der Bedarf an Hilfe wird in Rumänien bedauerlicherweise nicht kleiner. In diesem Jahr kamen wir mit 2000 Weihnachtspäckchen“, meinte Scheid. Diese werden unter anderem in Reußmarkt/Miercurea Sibiului und Freck/Avrig verteilt.

Jedoch stellen die Geschenkpakete nur einen kleinen Teil des eingetroffenen Transportes dar. Medizinische Geräte, Kleidung, Schuhe und Konserven brachte Scheid ebenfalls mit. Darunter befanden sich auch zwanzig neue Therapiebetten im Wert von 30.000 Euro, die er gemeinsam mit der Geschäftsführerin der „Edelweiss“-Stiftung Victorina Stan dem Hermannstädter Zentrum für Kinder mit Behinderungen überreicht hat. „Diese Betten sind ein willkommenes Geschenk. Im Zentrum haben wir Kinder, die wegen ihrer Leiden auf besondere Bedingungen angewiesen sind“, erklärte die Zentrumsleiterin Marcela Reche.

Die Kinder der „Edelweiss“-Stiftung bedankten sich bei ihren Helfern mit einem Festprogramm, das im Gemeindesaal in Neppendorf/Turnişor organisiert wurde. Sowohl die Kindergartengruppen als auch die Schüler hatten sich seit Wochen für diesen Auftritt vorbereitet. Gedichte, Weihnachtslieder, Tanzvorführungen und sogar ein Musical begeisterten die Stiftungsfreunde aus Deutschland und die Eltern.

Kommentare zu diesem Artikel

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*