Vorhaben der Partei der Volksbewegung

Dienstag, 24. Dezember 2013

Bukarest (Mediafax/ADZ) - Die Partei der Volksbewegung hat sich auf der außerordentlichen Sitzung des Nationalrats vom Wochenende mehrere Vorhaben für 2014 gesetzt. Die Partei wird wahrscheinlich am 15. Januar 2014 beim Gericht eingetragen, in den letzten Monaten haben sich 15.000 Mitglieder eingeschrieben. Eine Fusion mit der Partei Bürgerkraft (FC) sei möglich, vorläufig aber ungewiss, wird gesagt. Ein erstes Ziel der Volksbewegung besteht darin, bei den Europawahlen 10 Prozent der Wählerstimmen auf sich zu vereinigen. Die Liste der Kandidaten soll durch interne Wahlen bestimmt werden. Einen Namen hat Parteivorsitzender Eugen Tomac vorläufig genannt, den des gewesenen Außenministers Teodor Baconschi.

Kommentare zu diesem Artikel

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*