Vorladung für Kulturminister Mircea Diaconu

Samstag, 02. Juni 2012

Bukarest (Mediafax/ADZ) - Die Oberstaatsanwaltschaft hat den jetzigen Kulturminister Mircea Diaconu vorgeladen, weil gegen den Senator und ehemaligen Theaterdirektor ein Verfahren wegen Interessenkonflikt läuft. Im Januar hatte die Integritätsbehörde ANI dem Senator und Direktor des Nottara-Theaters in Bukarest vorgeworfen, dass er sich im Interessenkonflikt befinde, weil er beide Ämter gleichzeitig innehatte. Außerdem hätte er seine Frau gesetzwidrig zur künstlerischen Regisseurin des Theaters ernannt und ihr auch Verträge zugeschanzt. Diaconu sollte sich Donnerstag bei der Staatsanwaltschaft stellen, hat das aber nicht getan. Premier Victor Ponta riet dem Kulturminister, dringend hinzugehen, um die Sachen zu klären.

Kommentare zu diesem Artikel

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*