Vorwürfe gegen Innenministerin

Ex-Polizeichef: „Carmen Dan hat gelogen“

Dienstag, 23. April 2019

Bukarest (ADZ) - Der frühere Polizeipräsident und derzeitige Chef der Direktion für Korruptionsbekämpfung des Innenministeriums (DGA), Quästor Cătălin Ioniță, erhebt schwere Vorwürfe gegen Innenministerin Carmen Dan (PSD): In einem offenen Schreiben bezichtigte Ioniță seine Vorgesetzte am Montag der „Lüge, Täuschung und Manipulation“. So stellte der Polizeiquästor klar, dass Innenministerin Dan Januar 2018 Ex-Regierungschef Mihai Tudose belogen hatte, als sie behauptete, Ioniță habe sich bereit erklärt, die Nachfolge des von ihr entlassenen Polizeipräsidenten Bogdan Despescu anzutreten – in Wahrheit habe er, entgegen ihrer Angaben, abgelehnt, wofür er schriftliche Beweise vorlegen könne. Ioniță teilte zudem mit, dass Carmen Dan ihn und seine Familie seit Monaten beschatten lasse, seine Entlassung bevorstehe und der ständige Druck der Innenministerin auf die Polizei ihn zu diesem Brief veranlasst habe, um „die Verzweiflung“ seiner Kollegen publik zu machen.


Im Disput mit Carmen Dan, einer langjährigen und engen Vertrauten von PSD-Chef Liviu Dragnea, um die Ernennung des Polizeipräsidenten war Premier Tudose bekanntlich zu guter Letzt zum Rücktritt gezwungen worden.

 

Kommentare zu diesem Artikel

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*