Wächst die Erbse in der Dose?

Sonntag, 23. September 2012

Unsinnige Frage werden Sie auf Anhieb sagen, doch es gibt sie und sie wurde – wenn auch nicht unbedingt in dieser Form gestellt. Stadtkinder, die viele Produkte nur aus Plastikverpackungen kennen und sogar glauben, dass Hühnchenteile in einem Werk hergestellt werden, gibt es immer mehr. Um solchen Kindern einen direkten Kontakt zu Natur, Pflanzen- und Tierwelt zu vermitteln, beabsichtigen die Forumsvertreter im Stadtrat von Kronstadt/Braşov zwei unterschiedliche Programme mit sehr ähnlichen Zielen zu starten.

Das erste, vorgestellt vom Geschäftsführer des Siebenbürgischen Karpatenvereins (SKV), Marcel Şofariu, soll bei Schülern bis zur V. Klasse das Interesse für Ausflüge, Bergwanderungen, Natur und, wie gesagt, Pflanzen- und Tierwelt wecken. Dafür sollen ab 2013 für Schüler regelmäßige Wanderungen in Begleitung von Eltern, Lehrern und Vertretern des SKV auf zugänglichen Strecken unternommen werden. Erste Versuche, so Marcel Şofariu, haben versprechende Ergebnisse gezeigt.

Ein zweites Projekt, vorgestellt von Cristian Macedonschi, schlägt die Einrichtung von kleinen Gemüsegärten auf dem Schulgelände vor. Dass dabei nicht jede Schule in Frage kommt, räumte Cristian Macedonschi selbstverständlich ein, doch die Allgemeinschule Nr. 12 in Kronstadt, welche in seinen Kompetenzbereich als Lokalrat fällt, bietet mit ihrer großen Freifläche dafür ideale Bedingungen. „Hier beabsichtigen wir im Frühling 2013 einige Beete anzulegen und zu bepflanzen. Diese werden dann von den Schülern bis zur Ernte geharkt, begossen und gepflegt. In Frage kommen pflegeleichte Gemüsearten und Erdbeeren, deren Verzehr bestimmt Spaß machen wird.“

An Erbsen, wie im Titel, wurde zwar noch nicht gedacht, doch ausgeschlossen wurden sie nicht.

Kommentare zu diesem Artikel

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*