Wähler bevorzugen Kandidaten ohne Parteizugehörigkeit

Mittwoch, 27. Mai 2015

Bukarest (ADZ) - Laut jüngster Umfrage des Meinungsforschungsinstituts INSCOP zu den in genau einem Jahr anstehenden Kommunalwahlen geht der Wählertrend zurzeit in Richtung parteifreier Kandidaten. So erklärten 54,1 Prozent der Befragten, dass sie einer „lokalen Persönlichkeit ohne Verbindungen zu den politischen Parteien“ den Vorzug bzw. ihre Stimme geben würden, während 56 Prozent ihre Ablehnung gegenüber den aktuellen „Volksvertretern“ auf Lokalebene äußerten. INSCOP-Soziologe Darius Cristea verwies bei den Umfrageergebnissen auf die zunehmende Unzufriedenheit der Wählerschaft mit der gesamten politischen Klasse und darauf, dass der Trend zu parteifreien Kandidaten im städtischen Bereich deutlich ausgeprägter als im ländlichen ist.

Kommentare zu diesem Artikel

Manfred, 28.05 2015, 20:43
@Rolf Joachim-Sie sagen nichts zum Thema,sondern schieben nur Ihre persönliche Unzufriedenheit vor sich her.Wenn Sie Deutschland als undemokratisch beurteilen,warum ziehen Sie nicht nach Rumänien?
Rolf Joachim, 27.05 2015, 20:52
Diese Zweifel, oder sogar Misstrauen, gegenüber Parteien ist verständlich und berechtigt. Denn die Parteien unterliegen einem gewissen Kastendenken. Alles was aus diesem Rahmen hinaus geht, wird niedergemacht.
Obwohl man aber Rechts oder Links,oder Mitte wählen kann, geht alles in eine Richtung!
Im Grunde genommen haben wir überhaupt keine Möglichkeit, mit unserer Wahl irgend etwas zu bewegen. Wir werden nur benutzt. Wir sind nur eine Scheindemokratie
Ich spreche allerdings von den Zuständen in Deutschland.
Hanns, 27.05 2015, 12:56
Diese Umfrage deckt sich mit meiner Meinung. Ich würde auch keinem Politiker von den derzeitigen Parteien vertrauen. Das sind alles Gauner, wie es in den letzten Jahren klar und deutlich bewiesen wurde.

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*