Wahlbeteiligung geringer als vor vier Jahren

Montag, 12. Dezember 2016

Bukarest (Mediafax/ADZ) - Die Wahlbeteiligung konnte diesmal durch die Medien den ganzen Wahltag über verfolgt werden. Beim Schließen der Urnen um 21 Uhr stellte sich heraus, dass 7,2 Millionen Bürger von ihrem Wahlrecht Gebrauch gemacht haben. Das sind 39,49 Prozent der Wahlberechtigten, weniger als 2012, als die Beteiligung 41,7 Prozent ausmachte. Was die Verwaltungskreise betrifft, so stehen Olt (47,16 Prozent), Teleorman (46,3 Prozent), Dolj (45,06 Prozent) und Harghita (44,6 Prozent) an der Spitze. Die schwächste Beteiligung wurde in den Kreisen Maramureş (31,72 Prozent), Vaslui (32,9 Prozent) und Jassy (34,4 Prozent) verzeichnet. Die Wahlbeteiligung in Bukarest betrug 41,61 Prozent.

Kommentare zu diesem Artikel

Manfred, 13.12 2016, 22:25
@Beobachter-auch bei den letzten beiden Parlamentswahlen lag die Wahlbeteiligung auf ähnlichem Niveau.In diesem Zeitraum hatten alle Parteien die Chance,durch positives Auftreten zum Wohle des Volkes etwas zu bewirken.Man hat sie einfach nicht genutzt,weil man sich nur um eigene Interessen gekümmert hat,widerspenstige Parteimitglieder eliminiert hat etc.Da kann ich das Desinteresse großer Teile der Bevölkerung schon nachvollziehen.Ca 3,5 Mio Wahlberechtigte leben im Ausland,das hat schon seinen Grund
Beobachter, 13.12 2016, 14:29
Die Wahlbeteiligung ist eine Katastrophe und beweist die Unreife bzw. Dummheit der rumänischen Bevölkerung. Auf diese Art und Weise sind diese Nichtwähler mitverantwortlich, dass wieder der Gaunerei und Korruption zum Erfolg verholfen wurde.

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*