Wahlchaos: PNL fordert zügige Ermittlungen

Donnerstag, 04. Dezember 2014

Bukarest (ADZ) - Liberalensprecherin Alina Gorghiu hat am Dienstag an das Wahlchaos im Ausland erinnert und die Generalstaatsanwaltschaft darauf verwiesen, dass es einer „Erniedrigung Abertausender Wähler“ gleichkäme, sollte sie ihre Ermittlungsakte „in irgendeiner Schublade verstauben lassen“. Was die Öffentlichkeit erwarte, sei eine schnelle und lückenlose Aufklärung der Vorfälle vom 2. und 16. November, ließ Gorghiu die unter Leitung von Generalstaatsanwalt Tiberiu Niţu, bekanntlich ein Studienkollege des Premiers, stehende Behörde wissen. Davor hatte sich letzte Tage bereits der gewählte Staatspräsident Klaus Johannis „empört“ darüber erklärt, dass die Verantwortlichen der Wahlbehinderung „immer noch in Amt und Würden sind“.

Kommentare zu diesem Artikel

Manfred, 05.12 2014, 11:20
Helmut,warum bleibst Du nicht beim Thema?Hier geht es ausschließlich um die Präsidentenwahl 2014!
Helmut, 04.12 2014, 21:55
Es wäre eigentlich auch gleich zu ermittel,warum die PNL während ihrer Beteiligung immer eine Änderung des Wahlgesetzes verhindert hat.Ein skandalöses Verhalten von Politikern welche immer nur auf ihre eigenen Geldtaschen und die Interessen ihres Klüngels interessiert sind.So wie sich die PSD ändern muß,so müssen auch diese Politiker ihre Konsequenzen ziehen.

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*