Wahlkampf unter Freunden

DFDR-Kandidat bereiste das Banat

Donnerstag, 29. November 2012

st. Temeswar - Zumindest aus zwei Gründen ist die Wahlkampagne des DFDR-Kandidaten für die Abgeordnetenkammer Ovidiu Ganţ verschieden von dem, was sonst in der rumänischen Politik in diesen Tagen abläuft. Zum einen kann der Kandidat des Forums nicht nur in einem einzigen Wahlkreis, sondern landesweit gewählt werden, zum anderen sind die Treffen des DFDR-Kandidaten eher mit einem ganz gewöhnlichen Besuch in einem deutschen Forum gleichzustellen, wo es statt klassischer Wahlansprachen und -propaganda freundschaftliche Gespräche mit den Mitgliedern gibt.

Etwas Nostalgie dürfte auch mit dabei gewesen sein, als Ovidiu Ganţ Lugosch besuchte: In dieser Stadt im Banat hat er nämlich vor mehr als zwei Jahrzehnten seine Laufbahn als Mathematiklehrer begonnen. Ihm gegenüber saßen Anfang der Woche dann auch ehemalige Kollegen und sogar ehemalige Schüler, heute erwachsene Personen mit Beruf und Familie. In einer solchen Runde kam Ovidiu Ganţ fast selbstverständlich auf das Bildungswesen zu sprechen, das Drucken von Büchern und die Situation an den beiden Schulen in Lugosch, an denen es Unterricht in Deutsch Muttersprache gibt. Restitutions- und Bildungsgesetz kamen zur Debatte und als derzeitiger Abgeordneter ließ der DFDR-Politiker seine Zeit im Parlament Revue passieren. Er wies auch auf die Notwendigkeit der Bemühungen des Forumsvorsitzenden hin, sich um Haushaltsfinanzierung der Forumsaktivitäten zu bemühen, um den Erhalt der Zeitung, „die lebenswichtig für die deutsche Minderheit ist“. Ebenso ordnet Ovidiu Ganţ dem Fortbestand deutscher Schulen eine existenzielle Rolle für das deutsche Forum und die deutsche Minderheit zu. Den Aspekt Bildung in deutscher Sprache bezeichnet er – von der Bedeutung her – als „Non –Plus-Ultra“.

Zwar gibt es im Kurortstädtchen Busiasch keine deutsche Schule oder Abteilung, doch das deutsche Forum mit seinen Feiern und Festen zeigt Präsenz. Genauso Präsenz zeigen kann der Vorsitzende des Ortsforums, Josef Kanton, der seit 2012 es erneut in den Kommunalrat seiner Heimatstadt geschafft hat. „Wir, die Deutschen haben den fleißigsten Abgeordneten“, sagt Kanton zu Beginn des Treffens, und verweist damit auf eine nationale Statistik zur Anwesenheit der Parlamentarier in ihrem Job. Ovidiu Ganţ meint dazu bloß, „ich gehe in die Arbeit, wie Sie auch“, und findet es selbstverständlich, wenn ein Parlamentarier bei den Sitzungen und Abstimmungen dabei ist. Das Thema Investoren kam in Busiasch zur Debatte, sowohl was die Ansiedlungen von Firmen angeht, aber auch was die zukünftige Nutzung der kommunalen Sporthalle betrifft. Ovidiu Ganţ plädierte in diesem Sinn für eine Präsentation des Investitionspotenzials der Stadt vor Wirtschaftsleuten, wobei die Disponibilität der Kommune und die verfügbaren Arbeitskräfte einen zentralen Platz einnehmen müssen. Für die Finanzierung der Betriebskosten in der Sporthalle ist seiner Meinung nach auf Dauer nur eine öffentlich-private Partnerschaft sinnvoll.

Kommentare zu diesem Artikel

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*