Wahrscheinlich kein Generalstreik im Gesundheitswesen

Minister Nicolăescu: Klärungen zeichnen sich ab

Mittwoch, 27. November 2013

Bukarest (Mediafax/ADZ) - Nach dem zweistündigen Warnstreik der Ärzte von Montagvormittag haben sich am Abend während der Begegnung des Gesundheitsministers Eugen Nicolăescu mit Vertretern der Sanitas-Gewerkschaft einige Klärungen abgezeichnet. Es würde wahrscheinlich zu keinem Generalstreik kommen, äußerte der Gewerkschaftsvertreter.

Auch für Dienstag waren zwei Gesprächsrunden angesetzt, mit den Berufsverbänden der Ärzte und mit der Sanitas-Gewerkschaft. Bei der Regierung wolle man um die Freigabe von 1200 bis 1400 Posten im Gesundheitswesen ansuchen, sagte der Minister. Ein anderes aktuelles Problem im Gesundheitswesen sei der kollektive Arbeitsvertrag, zum ersten Mal nach 20 Jahren werde man einen solchen Vertrag abschließen.

In einem Anhang dazu werde man die Forderungen nach höheren Gehältern und die Art ihrer Verwirklichung aufnehmen.Eine andere Forderung der Sanitas bezieht sich auf die freien Tage Samstag und Sonntag, an denen das ärztliche Personal Dienst haben. In dieser Angelegenheit werde man eine Eingabe an die Gesundheitsausschüsse im Parlament machen und eine Klärung herbeiführen.

Kommentare zu diesem Artikel

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*