Waldbestand Rumäniens 2012 konstant geblieben

Geschlagene Holzmenge um 3,1 Prozent höher / Aufforstungen

Dienstag, 04. Juni 2013

2012 wurden 19,2 Mio. Kubikmeter Holz geerntet.
Symbolfoto: sxc.hu

Bukarest (ADZ) - Rumäniens Waldbestand ist im vergangenen Jahr 2012 praktisch konstant geblieben, mit einem Zuwachs von nur 0,1 Prozent auf 6,52 Millionen Hektar. Das Volumen des geernteten Holzes war mit 19,2 Millionen Kubikmeter allerdings um 3,1 Prozent größer als 2011, teilte das Nationale Institut für Statistik (INS) in Bukarest mit.
Aufgeforstet wurden 2012 insgesamt 25.727 Hektar, um 2,9 Prozent mehr als 2011. Die meisten Wälder gibt
es in den Regionen Zentrum (19,3 Prozent des gesamten Waldbestands des Landes) und Nordosten (18,3 Prozent).
Es folgen die Regionen Westen (16,0 Prozent) und Nordwesten (15,1 Prozent). Geringere Waldflächen entfallen auf Südwesten-Oltenien (12,4 Prozent), Süd-Muntenien (10,1 Prozent), Südosten (8,4 Prozent) und Bukarest-Ilfov (0,4 Prozent).
Das meiste Holz wurde 2012 in den Regionen Nordosten (27,7 Prozent der Gesamtmenge) und Zentrum (22,1 Prozent) geschlagen. Mit rund 27,3 Prozent Waldfläche situiert sich Rumänien unter dem Durchschnitt in der EU (36 Prozent).

Kommentare zu diesem Artikel

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*