Waldrestitution: Hrebenciuc Sr. und Jr. geständig

Mittwoch, 14. Oktober 2015

Bukarest (ADZ) - In der Korruptionsaffäre um die illegale Rückerstattung von Waldflächen haben sich die früheren PSD-Schwergewichte und -Abgeordneten Ioan Adam und Viorel Hrebenciuc sowie der Sohn des letzteren, Andrei, am Montag in allen Anklagepunkten (Amtsmissbrauch, Einflussnahme, Vorteilsannahme sowie Gründung oder Beteiligung an einer kriminellen Vereinigung) für schuldig bekannt. Hrebenciuc Sr., die frühere „graue Eminenz“ der PSD, erläuterte dem Höchstgericht ausführlich, wie er bei etlichen Behörden in Bacău interveniert hatte, um die illegale Rückerstattung eines 43.000 ha großen Waldstrichs vor Ort an Paltin Sturdza zu erwirken, und als Gegenleistung von diesem dann 12.000 ha Wald für seinen Sohn forderte und auch erhielt.

Kommentare zu diesem Artikel

dan, 15.10 2015, 08:54
Na und?
Die erhalten dann 2-3 Jahre Luxusurlaub im Gefängnis, Haftzeitverkürzung... und können das zusammengestohlene Vermögen behalten.

Während 95% der Rumänen arm dran sind und oft nicht wissen, wie sie über den Winter kommen.

Herr Johannis hatte vor seiner Wahl versprochen, daß die Korruption reduziert wird. Nun erleben wir 1 Jahr nach seiner Wahl, daß bisher die Diebe nicht bestraft, sondern sogar belohnt werden. Denn die kurze Erholung im Luxusgefängnis und das Behalten des ergaunerten Vermögens sind nichts anderes als eine Belohnung.
Und somit eine Einladung an alle, weiterzumachen, solange es noch was zu stehlen gibt in diesem Land.
Rumänien zeigt sich außerstande, der Korruption Herr zu werden.
Und die EU applaudiert dazu, genauso wie die USA etc.
Nur wenn es um die Einreise "normaler" Rumänen nach Schengen geht, dann dürfen eben die reichen Staatsverbrecher leichter einreisen als der normale Staatsbürger.
Immer mehr zeigt sich, daß die Politik weiterhin ihre Klienten, die Staatsdiebe, immer noch bedient... siehe Abstimmungen im Senat. Und die EU macht mit.

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*