Wallfahrtsprogramm nach Maria Radna

Mittwoch, 04. April 2018

Radna – Die Wallfahrten nach Radna stehen in diesem Jahr im Zeichen der 350-jährigen Präsenz des Gnadenbildes am wichtigsten römisch-katholischen Wallfahrtsort in Westrumänien. Das Programm der Wallfahrten wurde vor Kurzem bekannt gemacht. Nachdem am 9. April das Kirchweihfest der Basilika Minor stattfinden soll, steht am 19. Mai die Wallfahrt des Erzdechanates des Banater Berglands auf dem Programm. An dieser Wallfahrt, die einen Tag vor Pfingsten anberaumt ist, nimmt auch der Apostolische Nuntius in Rumänien, Miguel Maury Buendía, als Hauptzelebrant des Pontifikalamtes teil.

Es folgen die Wallfahrt des griechisch-katholischen Bistums Lugosch am 26. Mai und die Wallfahrt der Ministranten der Römisch-Katholischen Diözese Temeswar am 9. Juni. Die Jubiläumswallfahrt der gesamten Diözese ist für den 16. Juli geplant. Dann findet auch die Hauptfeier zum 350-jährigen Jubiläum seit der Ankunft des Marienbildes in Radna statt. Vinko Kardinal Puljic, Erzbischof von Sarajevo, wurde als Hauptzelebrant für den feierlichen Gottesdienst dieses Tages eingeladen.

Zum 26. Juli sind Wallfahrten des Erzdechanates an der Marosch, des Erzdechanates an der Temesch sowie die Fußwallfahrt der Stadt Temeswar vorgesehen. Ein bedeutender Tag für die Deutschen von nah und fern ist der 2. August: Am Portiunkula-Tag findet nämlich die deutsche Wallfahrt statt.

Die Wallfahrt der slowakischen Gläubigen ist für den 11. August geplant. Am 14. und 15. August werden die Pilger anlässlich des Hochfestes der Aufnahme Mariens in den Himmel in Radna erwartet. Der 28. August ist der Gedenktag der Verleihung des Titels „Basilica Minor“ durch Papst Johannes Paul II. (1992) und soll dementsprechend in Radna begangen werden. Vom 6. – 8. September finden Wallfahrten zum Fest Mariä Geburt statt. Am 8. September besucht Péter Kardinal Erdö, Erzbischof von Esztergom-Budapest und Primas von Ungarn, als hoher Gast, Maria-Radna. Das Wallfahrtsprogramm endet Anfang Oktober mit der Pilgerfahrt des Klerus und der Ordensleute am 6. Oktober und derjenigen der ungarischen Gläubigen am 8. Oktober. An der Wallfahrt der ungarischsprachigen Gläubigen nimmt auch Csaba Ternyák, Erzbischof von Eger, als Hauptzelebrant teil.

Alle Pontifikal- und Hochämter werden in Radna jeweils um 11 Uhr zelebriert. Die Sonn- und Feiertagsmessen in Maria Radna finden das ganze Jahr über nach folgendem Programm statt: um 8 Uhr in ungarischer Sprache, um 10.30 Uhr auf Rumänisch, Deutsch und Ungarisch sowie jeden Samstag ab 10.30 Uhr in rumänischer und ungarischer Sprache. An den Wochentagen sind Gottesdienste um 18 Uhr im Sommer und um 16 Uhr im Winter angesetzt. Die Informationen zu den Veranstaltungen in Maria Radna sind auf der Facebookseite „Basilica Maria Radna“ sowie auf Anfrage unter Tel. 0040257563092 und E-Mail maria.radna@yahoo.de erhältlich.

Kommentare zu diesem Artikel

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*