WANDERN: Drei kurze Winterausflüge

Montag, 14. Dezember 2015

Im Winter ist ein Spaziergang im Cerbului-Tal besonders angenehm Foto: carpati.org

Viele wagen sich während der Winterzeit nicht ins Gebirge. An vielen Orten herrscht Lavinengefahr, es wird schnell dunkel und in der Kälte ist Wandern manchmal anstrengend. Trotzdem sollte man in der weißen Jahreszeit auf das Wandern nicht verzichten. Es folgen drei Vorschläge für sehr leichte Wanderungen im Prahova-Tal.

Das „Cerbului“-Tal (Hirschtal) erstreckt sich auf etwa vier Kilometern und startet in der Gebirgsstadt Buşteni. Es sollte eigentlich Bärental heißen, da viele Bären aus dem Gebirge kommen um Essen zu suchen. Am Ende des Weges befindet sich die „Gura Diham“-Hütte. Der Weg dauert im Winter etwa 75 Minuten. Praktisch ist es keine wirkliche Bergwanderung, sondern eher ein Spaziergang, der aber im Winter besonders angenehm sein kann. Bei der Hütte kann sich mit einem heißen Tee mit Rum stärken oder eine der vielen Spezialitäten des Hauses probieren – das Restaurant hat eine der dicksten Speisekarten in der Gegend.

Auch in Buşteni, aber dieses Mal in der Nähe der Gondel, startet der mit einem roten Punkt markierte Weg zum „Urlătoarea“-Wasserfall, der bei vielen Touristen auch im Sommer sehr beliebt ist. Man steigt in der ersten Viertelstunde steil hinauf (das kann bei Eis etwas schwierig sein, besonders dann, wenn man kein passendes Schuhwerk hat), der größte Teil des Weges ist aber sehr leicht zurückzulegen. In etwa einer Stunde ist man beim Wasserfall, von den man auf einem Forstweg weiter nach Poiana Ţapului wandern kann.

Ebenfalls eine Stunde dauert die Wanderung von der „Cotu Donului“-Gaststätte bis zur „Cabana Secuilor“-Hütte in der Nähe von Predeal. Hinter der Gaststätte am Nationalweg DN1 führt der Weg durch den Wald. Besonders im Winter kann man hier sehr schöne Fotos aufnehmen. Man muss nur aufpassen, dass man die Markierung (gelbes Dreieck) nicht aus den Augen verliert, weil der Wald sehr dicht ist.

Weg 1: Buşteni – Gura Diham
Dauer:1 ¼ Stunde
Markierung: rotes Band

Weg 2: Buşteni- Urlătoarea-Wasserfall
Dauer: 1 Stunde
Markierung: roter Punkt

Weg 3: DN1-„Cabana Secuilor“-Hütte
Dauer: 1 Stunde
Markierung: gelbes Dreieck

Kommentare zu diesem Artikel

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*