WANDERN: Herbstwanderung von Bolboci nach Padina

Montag, 16. November 2015

Entlang des Bolboci-Sees

Der Weg ist mit einem blauen Kreuz markiert.

Die Padina-Hütte an einem Novembernachmittag.
Fotos: Elise Wilk

Auch wenn im November die Temperaturen im Gebirge sehr niedrig sind, sollte man in diesem Monat auf keinen Fall auf das Wandern verzichten, falls das Wetter gut ist. Die Luft ist zwar sehr kalt, dafür wird man aber mit einer Farbenpracht belohnt, die man in keinem anderen Monat sehen kann. Und so lange die Sonne scheint und kein Nebel ist, kann eine Wanderung durchs Herbstlaub ein wunderschönes Erlebnis sein.

Für einen kurzen Tagesausflug haben wir beschlossen, den Weg von der Bolboci- zur Padina-Hütte zu gehen. Es ist ein leichter Weg, der auch für Anfänger geeignet ist, und manchmal monoton scheint. Zur Bolboci-Hütte, von wo der Weg startet, kommt man in dieser Jahreszeit am Besten mit dem Auto. (Auf dem Weg von Sinaia nach Târgovişte biegt man rechts in Richtung Hotel Peştera ab und fährt durch die Transbucegi.)

Der Weg startet vor der Bolboci-Hütte und ist mit einem blauen Kreuz markiert. Als Zeit werden  2,5 Stunden angegeben, wir schaffen den Weg in etwa 2 Stunden. Im ersten Teil geht man etwa eine Stunde um den Bolboci-See, der sich auf einer Fläche von über 100 Hektar erstreckt. Sobald man den türkisfarbenen See hinter sich lässt, gelangt man in die Tătarului-Klamm, wo viele kleine Wasserfälle an Felsen hinunterlaufen. Es ist der schönste Teil des Wegs. Nach nur 15 Minuten nähert man sich der Transbucegi-Straße, die zum Peştera-Hotel und der Drahtseilbahn führt. Man geht die Straße entlang und ist nach etwa 20 Minuten auf dem Padina-Plateau.

Hier findet im Sommer das berühmte Padina-Fest statt. Die Hütte liegt links auf einem kleinen Hügel. Leider gibt es hier keinen Tee mit Rum, man kann aber im Spätherbst ein Glas Glühwein genießen und sich mit einer Suppe (ab 8 Lei) oder einer Portion Mici (4 Stück kosten 10 Lei) stärken. Der mit blauem Kreuz markierte Weg geht weiter zur Babele-Hütte. Von dort geht es nach unten zur Caraiman-Hütte und durch das Jepilor-Tal nach Bu{teni. Wir kehren nach einer kleinen Pause in Padina zurück nach Bolboci, damit wir unseren Ausflug noch vor Einbruch der Dunkelheit beenden. Den Rückweg schaffen wir in 1 ¾  Stunde. Um fünf Uhr nachmittags dunkelt es schon, und der Parkplatz vor der Hütte ist fast leer.

Weg: Bolboci-Hütte - Padina-Hütte
Markierung: Blaues Kreuz
Dauer: Hin und zurück 4 Stunden
Schwierigkeitsgrad: leicht

Kommentare zu diesem Artikel

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*