WANDERN: Vollversammlung SKV Kronstadt

Montag, 12. Mai 2014

Die Julius-Römer-Hütte ist der beliebteste Treffpunkt der SKV-Mitglieder anlässlich verschiedener Jubiläums- und Kulturveranstaltungen.

Die SKV-Hütte am Schuler erinnert auch an die Vorgänger des „alten SKV“.
Fotos: Ralf Sudrigian

Bei der zum zweiten Mal einberufenen Vollversammlung der Sektion Kronstadt des Siebenbürgischen Karpatenvereins (SKV) sind am Montag, 28. April, rund ein Zehntel der zumindest auf dem Papier geführten Sektionsmitglieder (cca. 240) im Festsaal des Kronstädter Forums anwesend gewesen. Sektionsvorsitzende Christel Berbec stellte den Tätigkeitsbericht für 2013 vor, in dem auf Ausflüge und andere Tätigkeiten der SKV-Mitglieder (Schiedsrichter bei FOTE und Orientierungswettkämpfen, Führungen für Gäste aus dem Ausland, mobiles Sommerlager in der Moldau) eingegangen wurde.

Erwähnt wurden auch sportliche und kulturelle Veranstaltungen des SKV, wie auch Säuberungsaktionen im Umfeld der Julius-Römer-Hütte, wobei der Aufruf erfolgte, verstärkt bei freiwilligen Arbeitseinsätzen mitzumachen. Fürs laufende Jahr sollen die zur Tradition gewordenen SKV-Veranstaltungen (SKV-Skipokal, Fasching, 1.-Dezember-Abend u.a.) fortgeführt werden, was zum Teil bereits geschehen ist. Als Neuigkeiten im SKV-Kalender wurden vorgeschlagen: ein Mountainbike-Rennen am Schuler und ein/e Fotoausstellung/-wettbewerb zum Thema Julius Römer-Hütte einst und heute.

Der Sitz der Sektion soll demnächst bei dieser Hütte figurieren, wobei dort auch das Archiv untergebracht und eine Info-Stelle eingerichtet wird. Fünf neue Mitgliedschaften in der Kronstädter Sektion wurden einstimmig bestätigt. Eine klare Übersicht über die Finanzlage der Sektion konnte nicht vorgestellt werden da noch keine Bilanz seitens des Buchhalters vorliegt. So hatte der Bericht des Rechnungsprüfers eher einen allgemeinen, formellen Charakter und wollte nur als Bestätigung gelten, dass in der Rechnungsführung alles mit rechten Dingen zugeht.

Das Thema Geld und Altschulden wurde unter „Allfälliges“ angeschnitten. In diesem Zusammenhang wurde durch Abstimmung grundsätzlich akzeptiert, dass sich die Kronstädter Sektion über den in den Satzungen vorgeschriebenen Prozentsatz der Überweisung der Sektions-Mitgliedsbeiträge an den SKV an der Tilgung älterer SKV-Schulden beteiligen will. (Laut Geschäftsführer Marcel Şofariu handelt es sich um rund 16.000 Lei.) Hüttenwart Rolf Truetsch wies darauf hin, dass die Einnahmen der SKV-Hütte auch in dieser Wintersaison unter den Erwartungen geblieben sind und dass gleichzeitig dringend notwendige Arbeiten an der Hütte (Dacharbeiten und Wasserspeicher von 40 Kubikmeter) anstehen. Auf die vom Kronstädter Forum ausgesprochenen Empfehlungen werde man in der anberaumten Frist (bis Anfang Juni) antworten.

Im Rahmen einer anschließenden außerordentlichen SKV-Sitzung wurde der von der SKV-Leitung gestellte Antrag zu einer Satzungsänderung einstimmig genehmigt. Es geht dabei um eine Ergänzung betreffend Vereinsziele („Erarbeitung von Studien und Forschungen im Bereich Tourismusentwicklung“), die bei Anträgen auf Förderungen aus dem Ausland vorausgesetzt wird.

Kommentare zu diesem Artikel

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*