WANDERN: Von Buşteni durch Mălăieşti zum Omu-Gipfel (III)

Sonntag, 26. Juli 2015

Der Weg von der Omu-Hütte zurück nach Buşteni dauert etwa 6 Stunden, mit Pausen 8 Stunden.

Vom „Canton Jepi“ braucht man 2-3 Stunden bis nach Buşteni
Fotos: Elise Wilk

Um sechs Uhr morgens wird das Schlafzimmer der Omu-Hütte von rosa- und orangefarbenen Lichtstrahlen überflutet. Über den Bergen geht die Sonne auf. Es ist der beste Zeitpunkt, um gute Fotos aufzunehmen, munter zu werden und die schwarzen Gemsen zu beobachten, die sich in der Nähe der Hütte aufhalten. Danach kann man sein Gesicht mit Wasser aus der Plastikflasche waschen und in der freien Luft seine Zähne putzen. Nach einem Frühstück mit Tee und Omelett packen wir unsere Rucksäcke und treten den Rückweg an. Wir hatten beschlossen, zuerst zur Babele-Hütte und anschließend von dort durch die „Jepii Mari“ nach Bu{teni zurück zu wandern.

Der Weg bis zur Babele-Hütte (Markierung: gelbes Band) ist in den Morgenstunden besonders angenehm. Es geht meistens hinunter, aber nie wird es steil. Ab und zu sollte man stehen bleiben und die wunderschöne Landschaft bewundern. Auf dem Weg begegnen wir vielen Touristen, die mit der Seilbahn zur Babele-Hütte gefahren sind, um von hier einen Spaziergang bis zum Omu-Gipfel zu unternehmen. Nach etwa zwei Stunden sind wir bei der Babele-Hütte (2206 m) angelangt. Hier herrscht Lärm und Gedränge, wie immer am Wochenende. Hunderte von Touristen sind mit der Seilbahn aus Buşteni gekommen, um die populären Felsenformationen „Babele“ und „Sfinx“ auf dem Bucegi-Gipfelplateau zu bewundern.

Von der Hütte nehmen wir den mit einem blauen Dreieck markierten Weg, um nach Buşteni zu gelangen. Nach etwa einer Stunde sind wir bei der Hütte „Piatra Arsă“ (1950 m), die eigentlich ein regelrechtes Hotel mit einem riesigen Restaurant ist. Hier stärken wir uns mit einer Rindfleischsuppe (8 Lei) und einem Schoko-Kuchen (10 Lei) für den restlichen Weg.

Von der Piatra Arsă-Hütte gibt es die Möglichkeit, auf einem mit blauem Band markierten Weg nach Sinaia zu wandern. Da dieser Weg jedoch durch „Poiana Stânei“ führt, einer Gegend, in der es von Bären nur so wimmelt, und der Weg von hier bis zum Bahnhof Sinaia nicht sehr spannend ist, blieben wir bei unserem blauen Dreieck. Nach etwa einer halben Stunde erreichen wir das Gebäude „Canton Jepi“ (1960 m). Von hier hat man eine prächtige Aussicht auf das Prahova-Tal.

In den nächsten zweieinhalb Stunden geht es bergab durch den Wald. Der Weg geht oft sehr steil hinunter und man muss sich an einigen Stellen an Ketten und Kabeln festhalten, um nicht auszurutschen. Als die Füße anfangen, weh zu tun, erreichen wir die Wiese hinter dem Hotel Silva in Bu{teni. Zwei Tage und im Ganzen über 13 Stunden Wandern liegen hinter uns.

Wegbeschreibung

Omu-Hütte- Babele-Hütte
Markierung: gelbes Band
Dauer: 2 Stunden
Schwierigkeitsgrad: mittel

Babele-Hütte- Piatra Arsa-Hütte
Buşteni (Jepii Mari)
Markierung: blaues Dreieck
Dauer: 4 Stunden
Schwierigkeitsgrad: mittel

Kommentare zu diesem Artikel

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*