WANDERN: Von Moieciu de Sus bis zur Padina-Hütte

Montag, 21. September 2015

In der Nähe der Strunga-Schutzhütte hat man eine wunderschöne Aussicht auf die nördliche Seite der Bucegi-Gebirge

Von hier beginnt man zur Padina-Hütte abzusteigen.

In Törzburg/Bran, am Fuße des Schlosses, baumeln Vampirzähne, Plastikpistolen und blaue Perücken an einem Seil über einem Verkaufsstand, an dem sich etwa 20 Touristen drängeln. Es riecht nach gegrilltem Fleisch, die Radiomusik von mehreren überfüllten Terrassen vermischt sich mit dem Stimmengewirr zu einem unerträglichen Lärm. Am Straßenrand findet man nur sehr schwer einen Parkplatz. Im knapp 12 Kilometer weiter gelegenen  Moieciu de Sus sieht es auch nicht besser aus.

Hier ein Wochenende oder sogar den ganzen Urlaub zu verbringen, scheint eine Qual zu sein. Dabei muss man sich nur wenige Kilometer von den überfüllten Pensionen und Restaurants entfernen, um mitten in der Natur zu sein. Sowohl aus Moieciu als auch aus Törzburg kann man Ausflüge ins Bucegi-Gebirge unternehmen, auf den Omu-Gipfel oder zu den Hütten Padina oder Bolboci. Einer der schönsten Wanderwege startet am Rande des Dorfes Moieciu de Sus und gelangt bis zur Padina-Hütte. In den etwas mehr als 5 Stunden wird es niemals langweilig: man geht durch Wiesen und Wälder, klettert auf Felsen, an Schluchten vorbei, steigt hinauf und hinunter und hat manchmal atemberaubende Aussichten auf die nördliche Seite der Bucegi-Gebirge. 

Aus Moieciu de Sus sind es auf dem Bangaleasa-Tal etwa vier Kilometer bis zum Rande des Bergdorfes , die man mit dem Auto fahren kann. Sobald der Wald beginnt, ist der Weg für Autos gesperrt. Nach etwa 15 Minuten auf dem Waldweg gelangt man an eine Kreuzung. Der Weg nach links führt zur Omu-Hütte, vorne geht es über das Grohoti{ului-Tal und den Strunga-Sattel zur Padina Hütte (Markierung: rotes Kreuz). Nach etwa 45 Minuten überquert man einen Bach und gelangt auf eine wunderschöne Wiese, wo man einen Holzpavillon und zwei verlassene kleine Hütten vorfindet. Die Wiese eignet sich perfekt für ein Picknick. Man wird Stärkung brauchen, denn in kurzer Zeit geht es steil bergauf durch den Wald.

Man steigt etwa eine halbe Stunde lang bis zu einer Höhe von 1650 Metern und gelangt auf eine Bergwiese, von der man die nördliche Seite der Bucegi bewundern kann. Es folgt eine weitere steile Etappe zwischen den Felsen und nach etwa 20 Minuten kommt man auf dem Strunga-Sattel an (1909 m). Von hier bis zur Notunterkunft Strunga sind es nur noch zwei Minuten. In der kleinen Schutzhütte aus Holz können 4 bis  6 Personen übernachten. Von hier geht es nun bergab  bis zur Padina Hütte (1509 m).

Die Padina Hütte ist das ganze Jahr über geöffnet und bietet Übernachtungsmöglichkeiten für bis zu 130 Personen. Der Preis einer Übernachtung beginnt bei 15 Lei im Zimmer mit 14 Betten. Man findet aber auch Doppelzimmer für 40 Lei pro Person/Nacht. Mehr Infos und Reservierungen unter www.cabana-padina.ro


Weg: Moieciu de Sus- Padina Hütte
Markierung: rotes Kreuz
Dauer: 5 Stunden
Schwierigkeitsgrad: mittel
Im Winter verboten!

Kommentare zu diesem Artikel

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*